Im Schlauchboot durch den Oberhofer Eiskanal

Im Schlauchboot durch den Oberhofer Eiskanal

Oberhof. Oberhof in Thüringen ist einer der bekanntesten Wintersportorte nördlich der Alpen. Der 1700-Seelen-Ort im Thüringer Wald ist die Heimat zahlreicher Biathleten, Langläufer und Rennschlittenfahrer.

Der Luftkurort Oberhof ist aber auch Herberge für jährlich rund 160.000 Touristen, die von den Einheimischen liebevoll „Luftschnapper” genannt werden.

Das Angebot für Wintersportler in Oberhof ist groß: Auf Freunde des Alpinskis warten zwei Hänge. Vor allem aber ziehen sich rund um den Ort ausgedehnte Langlaufstrecken. Hinzu kommen Rodelbahnen, Eislaufflächen und eine Snow-Tubing-Anlage.

Eine neue Attraktion ist die erst im September dieses Jahres eröffnete DKB-Skisporthalle. Sie ist Deutschlands erste Halle für nordische Sportarten. Bei einer konstanten Temperatur von minus vier Grad Celsius können Wintersportler hier auf einer Loipe von 1,9 Kilometern langlaufen.

Für Anfänger befindet sich unter dem Dach der Halle eine Skischule. Die Ausrüstung kann vor Ort ausgeliehen werden.

Die Rodelrennbahn bietet auch Unerfahrenen die Möglichkeit, im Viererbob - und in Begleitung eines erfahrenen Bobpiloten - hinunterzurasen. Dabei beschleunigt das Geschoss auf Geschwindigkeiten von bis zu 70 Stundenkilometern.

Wer Lust hat, kann sich wahlweise auch mit einem Schlauchboot in den Eiskanal stürzen. Einen Adrenalinkick verspricht außerdem der Hochseilgarten Oberhof. Dort müssen Wagemutige in einer Höhe von 14 Metern Hindernisse überwinden.

Abwechslung zum Aktivurlaub im Freien bieten die Schauvorführungen der ortsansässigen Handwerksmeister sowie Ausstellungen wie das Exotarium mit außergewöhnlichen Reptilien. Kleinere Urlauber können sich derweil in einem Indoor-Kletter- und Softspielpark austoben.

Weitere Informationen gibt es bei der Thüringer Tourismus GmbH, Willy-Brandt-Platz 1, 99084 Erfurt, Telefon 0361/3742200, Fax: 0361/3742299, E-Mail: service@thueringen-tourismus.de .

Mehr von Aachener Zeitung