Providence: Im amerikanischen Nordosten brennen die Flüsse

Providence: Im amerikanischen Nordosten brennen die Flüsse

In der Hauptstadt des amerikanischen Bundesstaates Rhode Island treffen in den Sommermonaten Feuer und Wasser aufeinander.

Für Besucher ist das WaterFire Festival von Providence ein Fest für die Sinne. Kurz nach Sonnenuntergang lässt der Künstler Barnaby Evans über 80 Feuer auf den drei Flüssen in der Innenstadt entzünden. Das flackernde Licht spiegelt sich auf dem Wasser und sorgt für eine besondere Atmosphäre.

Im Waterplace Park am Woonasquatucket River können Urlauber und Einheimische am Flussufer entlang schlendern und über venezianisch inspirierte Brücken gehen. Auf dem Fluss schwimmen mit Fackeln beleuchtete Schiffe und im Park treten Feuerkünstler auf. Musik aus aller Welt begleitet die Events.

Das überwiegend privat finanzierte WaterFire Festival findet an ausgewählten Samstagen statt. (9. und 23. Juni, 21. Juli und 18. August) Eine aktuelle und vollständige Liste aller Termine findet man im Internet unter der Adresse waterfire.org

Deutschsprachige Auskünfte und Broschüren gibt es bei Discover New England, Tel.: 0221/2336409, E-Mail: discovernewengland@getitacross.de, Internet: neuenglandusa.de

Mehr von Aachener Zeitung