1. Leben
  2. Reisen

München/Stuttgart: Höhepunkt der Urlaubs-Reisewelle sorgt für erhöhte Staugefahr

München/Stuttgart : Höhepunkt der Urlaubs-Reisewelle sorgt für erhöhte Staugefahr

Sommerferien in 14 Bundesländern sorgen derzeit für erhöhte Staugefahr auf den Autobahnen in Deutschland. Nach Angaben des ADAC in München hat die Urlaubs-Reisewelle nun ihren Höhepunkt erreicht.

Kritisch wird die Lage auf den Fernstraßen auch deshalb, weil sich viele Urlauber, deren Ferien enden, bereits wieder auf den Rückweg machen. Der Club rechnet am kommenden Wochenende vor allem auf folgenden Strecken mit Engpässen:

Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee:

- A1 Hamburg - Lübeck - Puttgarden - A1/A7/A24 Großraum Hamburg - A2 Oberhausen - Dortmund - Hannover - Berlin - A3 Oberhausen - Köln - Frankfurt/Main - Nürnberg - A4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Chemnitz - A5 Kassel - Frankfurt/Main - Karlsruhe - Basel - A7 Hamburg - Flensburg und Hamburg - Hannover - Würzburg - Kempten - A8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg - A9 München - Nürnberg - Berlin - A10 Berliner Ring - A11 Berlin - Dreieck Uckermark - Stettin - A12 Berlin - Frankfurt/Oder - A13 Schönefelder Kreuz - Dreieck Spreewald - A15 Dreieck Spreewald - Forst - A19 Dreieck Wittstock - Rostock - A24 Berlin - Dreieck Wittstock - A72 Hof - Chemnitz - A93 Inntaldreieck - Kufstein - A99 Umfahrung München

Der Auto Club Europa (ACE) in Stuttgart warnt zudem vor Staus im Grenzgebiet zur Schweiz und nach Österreich sowie auf den Hauptreiserouten in den Nachbarländern. Auf der Gotthardroute (A2) könne sich der Verkehr etwa tagsüber rund um Göschenen zeitweise auf bis zu 20 Kilometer stauen. Auch auf der A4 zwischen Schaffhausen und Winterthur sowie auf der A5 südlich von Freiburg bis Basel müsse mit Behinderungen gerechnet werden.