1. Leben
  2. Reisen

Gute Vorbereitung der Reise

Berlin : Gute Vorbereitung der Reise

Namibia befindet sich im Südwesten Afrikas. Dieses weite Land kann mit vielfältigen Landschaften, beeindruckenden Sehenswürdigkeiten und einer eindrucksvollen Tierwelt überzeugen.

Die einzigartigen Naturschauplätze und Städte im kolonialen Stil sind sowohl für geführte Kleingruppen, Selbstfahrer und Familien erlebenswert. Viele Reisen können individuell zusammengestellt werden, so dass jeder Urlauber auf seine Kosten kommt. Interessenten können sich unter auf zahlreichen Webseiten über das wunderschöne Land und die verschiedenen Reisemöglichkeiten umfassend informieren. Eine persönliche Beratung eines Expertenteams ist gerade bei individuellen Fragen und Wünschen jederzeit zu empfehlen.

Die ideale Reisezeit für Namibia

Damit die Reise unvergesslich wird, sollten im Vorfeld einige Vorbereitungen getroffen werden. Wichtig für jeden Reisenden ist, sich über die ideale Zeit zum Verreisen gut zu informieren. Namibia ist mit seinen 300 Sonnentagen im Jahr allerdings ein ideales Ganzjahres-Reiseland. Nichts desto trotz gibt es 2 Hauptzeiten:

- die Trockenzeit zwischen April/Mai und November

- die Regenzeit von Dezember bis März/April

In Namibia ist es das ganze Jahr über am Tage angenehm warm und die Niederschläge sind im Allgemei nen relativ gering. In der Regenzeit von Dezember bis März/April werden eher im Norden des Landes Niederschläge erwartet. Oft regnet es ehr in den Abendstunden oder in der Nacht und am Tage ist es dann wieder sonnig trocken. Eine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht in Namibia zu keiner Zeit, so dass auch bei Hitze die Wärme erträglich ist. Je nach Region kann das Thermometer um ca. 10 Grad Celsius differieren (Küstenregionen oder Wüstenregionen).

Die schönste Zeit für Safaris in Namibia

Ein unvergessliches Erlebnis ist eine Safari in Namibia. Am besten eignen sich hierfür die Monate Mai bis November. In dieser Zeit versammeln sich die Tiere an den verbliebenen Wasserstellen in der sonst ausgetrockneten Landschaft. Dann lassen sie sich besonders gut beobachten.

Informationen zur Einreise nach Namibia

In der Regel erfolgt die Einreise nach Namibia über den internationalen Flughafen Windhoek. Von Deutschland aus wird dieser Flughafen regelmäßig angeflogen. Deutsche Staatsangehörige benötigen bis zu einem Aufenthalt von 90 Tagen kein Visum. Möchten allerdings Personen aus Nicht-EU-Ländern nach Namibia einreisen, benötigen sie ein Touristenvisum. Reisende, die ihren Urlaub in Namibia verbringen möchten, benötigen nur den Pass mit einer Mindestgültigkeit von einem halben Jahr.

Außerdem müssen mindestens zwei freie Seiten im Pass vorhanden sein. Dies gilt auch für mitreisende Kinder. Impfungen werden in Namibia nicht benötigt. Es gibt jedoch Impfempfehlungen gegen Hepatitis A und B. Außerdem sollten die Reisenden über eine Malaria-Prophylaxe nachdenken, wenn sie sich längere Zeit im Norden Namibias oder den Nationalparks aufhalten.

Namibias Landessprache

Wer sich mit den Menschen dieses Landes unterhalten möchte, kommt mit der offiziellen Landessprache Englisch am weitesten. Auf Grund der kolonialen Vergangenheit Namibias sind aber auch Deutsch und Afrikaans weit verbreitet. Die einheimische Bevölkerung spricht aber auch verschiedene Bantu- und Khoisan-Sprachen als Muttersprache. Insgesamt gibt es in Namibia über 30 verschiedene Sprachen und Dialekte.

Die Währung in Namibia

Es gibt zwei Währungen in Namibia, die gleichwertig akzeptiert werden. Dabei handelt es sich um:

- Namibia Dollar

- Südafrikanischer Rand

Die Sicherheit in Namibia

Bei einer Reise ins Ausland sollten alle Urlauber grundsätzlich auf ihre Wertsachen achten und an Kassen und Geldautomaten Vorsicht walten lassen. In jedem Reiseland sollten ratgebenden Sicherheitsregeln eingehalten werden. Dies gilt sowohl für das Fahren auf den unbefestigten Schotterpisten / Straßen als auch für das Verhalten in den größeren Städten.

Im Grunde genommen ist eine deutsche Großstadt nicht sicherer - auch hier kann mal etwas passieren. Daher gilt Namibia als sicheres und sehr gastfreundliches Reiseland. Zudem ist Namibia schon seit längerer Zeit politisch stabil.

Sehenswürdigkeiten in Namibia

Eine Namibia-Reise bietet unendlich viele Sehenswürdigkeiten, die unvergessen bleiben werden:

- Der tierreiche Etosha-Nationalpark mit seinen zahlreichen Wildtierarten (auf einer Safari)

- die älteste Wüste der Welt: die Namib

- der Fish River Canyon (der zweitgrößte Canyon der Welt)

- die Stadt Swakopmund (Küstenstädtchen am Atlantik mit historischen Gebäuden aus der deutschen Kolonialzeit sowie abwechslungsreiche Ausflugsmöglichkeiten).

Die Savannen- und Wüstenlandschaften mit der faszinierenden Tierwelt Namibias bilden ein besonderes Reiseziel für alle Naturliebhaber. Eine Safari eignet sich im Rahmen einer Mietwagenrundreise besonders gut für Individualisten und Familien. Aber auch Aktivurlauber werden in Namibia auf ihre Kosten kommen.

Wunderschöne Wanderungen oder Wüsten-Touren sind nur ein paar Beispiele - für jeden ist sicher etwas Passendes dabei. Denn Namibia besticht durch seine Gegensätze und verspricht allen Reisenden unvergessliche Erlebnisse.

(vo)