Dordrecht: Das niederländische Dordrecht steht unter Dampf

Dordrecht: Das niederländische Dordrecht steht unter Dampf

Im Sommer feiert die niederländische Stadt Dordrecht wieder das Dampfzeitalter. Bei der Veranstaltung „Dordt in Stoom” können Technikfans viele historische Dampfmaschinen erleben: Vom 1. bis 3. Juni werden im alten Hafengebiet Dampfschiffe, Dampfwalzen, Dampftraktoren oder Dampfautos präsentiert.

Das Fest startet am Abend des 1. Juni mit einer großen Parade von Dampfschiffen auf dem Fluss. Das Spektakel können Besucher zum Beispiel vom Groothoofd und der Merwekade aus bewundern. An den beiden folgenden Tagen bieten einige Dampfschiffe Rundfahrten an, die Größeren kann man am Samstagabend (2. Juni) besichtigen.

Am Grevelingenweg, in der Nähe des Naturschutzgebietes Hollandse Biesbosch, gibt es eine große Modellbauschau zu bewundern. Ausgestellt werden Modelleisenbahnen, Miniaturdampfmaschinen und Modellschiffe. Wer möchte, kann mit historischen Transportmitteln zwischen den beiden Veranstaltungsarealen pendeln. Der Eintritt zu „Dordt in Stoom” ist kostenlos, bezahlen müssen Besucher aber für Fahrten mit dampfenden Transportmitteln und den Besuch der Modellbauschau. Für 15 Euro kann man dafür die Tageskarte „Dampfrunde” kaufen.

Mehr von Aachener Zeitung