1. Leben
  2. Reisen

Hamburg: Badeurlauber müssen weit reisen

Hamburg : Badeurlauber müssen weit reisen

Nach zuletzt leicht steigenden Temperaturen an den europäischen Küsten haben sie sich seit vergangener Woche zwischen Oslo und den Kanarische Inseln kaum verändert. Vor Teneriffa und Gran Canaria ist das Wasser derzeit mit 17 bis 19 Grad Celsius am wärmsten, der Fjord vor Oslo bildet mit lediglich 5 Grad das europäische Schlusslicht.

Angenehme 28 bis 30 Grad meldet der Deutsche Wetterdienst (DWD) hingegen für weite Teile des Indischen Ozeans. Allerdings sind die Gewässer vor den südpazifischen Fidschi-Inseln mit 31 Grad wieder einmal am wärmsten. Für Badeurlauber heißt das: weit reisen oder warm anziehen.

Wassertemperaturen in Europa: Biskaya 11 bis 13, Algarve-Küste 16, Azoren 16, Kanarische Inseln 17 bis 19, Französische Mittelmeerküste 14, Östliches Mittelmeer 17 bis18, Westliches Mittelmeer 14 bis15, Adria 12 bis 15, Schwarzes Meer 7 bis 10, Madeira 17 bis 18, Ägäis 13 bis 17, Zypern 18, Antalya 17, Korfu 16, Tunis 15, Mallorca 14 bis 15, Valencia 14, Biarritz 12, Rimini 13, Las Palmas 18, Oslo 5 und Ijsselmeer 8 Grad Celsius.

Wassertemperaturen an Fernreisezielen: Rotes Meer 23, Südafrika 19, Mauritius 28, Seychellen 29, Malediven 29, Sri Lanka 28, Thailand 30, Philippinen 20, Fidschi-Inseln 31, Tahiti 29, Honolulu 20, Kalifornien 10, Golf von Mexiko 27, Puerto Plata 24, und Sydney 23 Grad Celsius.

(dpa)