1. Leben
  2. Reisen

Braunschweig: Ausgleichszahlungen für Fluggäste fraglich

Braunschweig : Ausgleichszahlungen für Fluggäste fraglich

Fluggäste dürfen sich derzeit nur wenig Hoffnungen auf Ausgleichszahlungen wegen annullierter oder stark verspäteter Flüge machen.

Die heftigen Schneefälle der vergangenen Tage seien als „außergewöhnlicher Umstand im Sinn der Fluggastrechteverordnung anzuerkennen”, erklärt das Luftfahrt-Bundesamt (LBA) in Braunschweig. Aussichtslos ist eine Anzeige aber nicht. „Letztlich ist es eine Frage des Einzelfalls und jeder Fall wird bei uns einzeln betrachtet”, sagt eine Sprecherin des LBA.

Grundsätzlich erhält ein Kunde von seiner Fluggesellschaft den vollen Flugpreis zurück, wenn der Flug annulliert wurde oder mehr als fünf Stunden verspätet war. Wer die Rückerstattung wählt, verzichtet laut LBA allerdings auf die vorgeschriebenen Betreuungsleistungen wie Getränke und Speisen während der Wartezeit. Wurde der Flug annulliert oder der Fluggast nicht befördert, kann er auch eine anderweitige Beförderung verlangen.