1. Leben
  2. Recht

Hamm: Unfallschilderung muss glaubwürdig sein

Hamm : Unfallschilderung muss glaubwürdig sein

Grundsätzlich gilt bei der Unfallversicherung, dass die Unfreiwilligkeit einer Unfallverletzung bis zum Beweis des Gegenteils durch die Versicherungsgesellschaft vermutet wird.

In einem vor dem Oberlandesgericht Hamm entschiedenen Fall gab das Gericht der Unfallversicherung jedoch recht, die nicht zahlen wollte, weil sie der mehrfach geänderten Unfallschilderung des Versicherten nicht glauben mochte.

Die Schilderung war so lebensfremd und nicht mit den objektiven ärztlichen Befunden über das Verletzungsbild in Einklang zu bringen, dass auch das Gericht die Schilderung des Versicherten nicht glauben mochte. (Aktenzeichen: Oberlandesgericht Hamm I-20 U 83/11)