1. Leben
  2. Recht

München: Teilkündigung bei Mietwohnung in der Regel tabu

München : Teilkündigung bei Mietwohnung in der Regel tabu

Eine Teilkündigung einer Mietsache ist nur dann erlaubt, wenn der Vermieter nachweisen kann, dass er neuen Mietwohnraum schaffen will. Ansonsten darf er einzelne Räume einer vermieteten Wohnung nicht kündigen. Darauf weist der Mieterverein München hin.

Ein Kellerraum, ein Dachboden, die Garage oder der Garten, die mitgemietet beziehungsweise der Mietwohnung zugeordnet sind, dürfen laut Gesetz nicht losgelöst von der Wohnung gekündigt werden. „Und die Kündigung der Wohnung als Ganzes ist nur möglich, wenn der Vermieter einen Kündigungsgrund hat. Das ist zum Beispiel bei Eigenbedarf der Fall, oder wenn der Mieter Zahlungsrückstände hat”, erklärt Anja Franz, Sprecherin des Mietervereins.

Für das Verbot der Teilkündigung gibt es eine Ausnahme: „Wenn der Vermieter Nebenräume dazu verwenden will, Wohnraum zu schaffen und diesen zu vermieten”, erklärt Franz. Der Vermieter müsse in seinem Kündigungsschreiben die Bauabsichten nachvollziehbar darlegen.

(dpa)