1. Leben
  2. Recht

Heidelberg: Längere Heimreise trotz Krankschreibung kann Ärger bringen

Heidelberg : Längere Heimreise trotz Krankschreibung kann Ärger bringen

Wer krankgeschrieben ist, sollte mit längeren Heimfahrten zum Beispiel zwischen Arbeits- und Wohnort vorsichtig sein. „Wer arbeitsunfähig ist, kann in der Regel auch keine längere Reise unternehmen”, sagt Michael Eckert, Fachanwalt für Arbeitsrecht in Heidelberg und Mitglied im Vorstand des Deutschen Anwaltvereins.

Wird man unterwegs vom Chef oder von Kollegen gesehen, kann das Ärger bringen und auch eine Abmahnung nach sich ziehen.

Von diesem Grundsatz gibt es jedoch Ausnahmen. Arbeitet jemand auf dem Bau sehr schwer körperlich und ist er zum Beispiel aufgrund von Rückenproblemen krankgeschrieben, so kann er zwar an dem Tag vielleicht nicht arbeiten. Er kann unter Umständen aber länger im Zug sitzen. Dann wäre eine Heimfahrt arbeitsrechtlich unbedenklich.

(dpa)