1. Leben
  2. Recht

Hamm: Halter haftet für Sturz über Tier am Boden

Hamm : Halter haftet für Sturz über Tier am Boden

Halter müssen unter Umständen dafür haften, wenn jemand über ihr am Boden liegendes Tier stürzt. Auf ein entsprechendes Urteil des Oberlandesgerichts Hamm weist der Deutsche Anwaltverein hin (Az.: 19 U 96/12).

In dem verhandelten Fall ging es um die Ansprüche auf Schadensersatz und Schmerzensgeld einer Kundin eines Geschäftes. Beim Verlassen der Räume stürzte sie im Eingangsbereich über die Schäferhündin der Verkäuferin und verletzte sich schwer am Knie. Das Tier hatte sich von der Kasse entfernt und in den Weg gelegt.

Das Oberlandesgericht urteilte, es handele sich hierbei um ein typisches unberechenbares Verhalten des Tieres, was eine Gefahr mit sich bringt. Der Tierhalterin ist dafür verantwortlich und haftet somit für die Folgen. Sie hätte die Frau warnen oder das Tier wegschaffen müssen - denn sie habe dort, an seinem Lieblingsplatz, mit ihm rechnen können. Die verletzte Frau sei nicht mitschuldig, da sie den Hund am Boden nur schwer habe wahrnehmen können, erläuterten die Richter.

(dpa)