1. Leben
  2. Recht

München: Fristlose Kündigung: Vermieter muss Beleidigung nicht hinnehmen

München : Fristlose Kündigung: Vermieter muss Beleidigung nicht hinnehmen

Ein Hausbewohner beleidigt seinen Vermieter: In diesem Fall ist eine fristlose Kündigung möglich. Das zeigt ein Urteil des Landgerichts Berlin (Az.: 65 S 83/16), wie die Zeitschrift „Das Grundeigentum” (Heft 19/2016) berichtet.

<

p class="text">

In dem konkreten Fall hatte die Mieterin ihrem Vermieter unter anderem geschrieben: „Ich möchte, dass Sie riechen, wie Ihre Leichen stinken!” Das Gericht verurteilte die Mieterin zur sofortigen Räumung der Wohnung. Zuvor hatte das Amtsgericht Neukölln die Klage abgelehnt (Az.: 13 C 405/15). Es habe sich nur um grobe Unhöflichkeiten gehandelt, die der Vermieter noch hinnehmen müsse.

(dpa)