Düsseldorf: Finanzamt kann Steuervorteil einer leerstehenden Wohnung streichen

Düsseldorf: Finanzamt kann Steuervorteil einer leerstehenden Wohnung streichen

Wohnungsleerstand kostet viel Geld: Es fehlen Mieteinnahmen, oft leidet die Substanz der Wohnung, und das Finanzamt kann im Ernstfall sogar den Steuervorteil streichen.

Letzteres hat das Finanzgericht Düsseldorf (Aktenzeichen: 16 K 261/08 E) entschieden. Denn damit die Kosten einer leerstehenden Wohnung steuerlich anerkannt werden, muss eine Einkünfte-Erzielungsabsicht vorliegen.

Das ist bei lange leerstehenden Objekten aber nur dann der Fall, wenn der Betroffene zielgerichtet darauf hinwirkt, durch Beseitigung baulicher Mängel einen vermietbaren Zustand zu erreichen, entschieden die Richter. Es reicht dabei nicht, wenn lediglich vorbereitend entrümpelt und entsorgt wird. Da will das Gericht etwas mehr Ernsthaftigkeit bei den Vermietungsbemühungen sehen, sonst bleibt der Vermieter und Eigentümer auf seinen Kosten sitzen.