München: Bau eines barrierefreien Hauszugangs steuerlich absetzbar

München: Bau eines barrierefreien Hauszugangs steuerlich absetzbar

Schwer kranke oder behinderte Menschen müssen oft erhebliche Summen für den Umbau von Haus oder Wohnung ausgeben. Die Finanzämter erkennen die Kosten aber häufig nicht an, weil durch die Umbaumaßnahmen ein Gegenwert entsteht.

Außerdem wird der Wert des Hauses erhöht und die Umbauten werden meist auch von nicht behinderten Familienmitgliedern genutzt.

Anders hat der Bundesfinanzhof (Az.: VI B 35/11) beim Umbau einer Haustreppe in einen barrierefreien Hauszugang entschieden. Die Kosten waren bei einem an Multipler Sklerose Erkrankten anerkannt worden, der auf den Rollstuhl angewiesen ist. Die Kosten waren in diesem Fall zum großen Teil durch die Behinderung bedingt, sodass es nicht auf den Gegenwert ankommt, der mit dem Umbau geschaffen wird.

Mehr von Aachener Zeitung