1. Leben
  2. Recht

Heidelberg: Arbeitgeber darf Schichtübernahme von Kollegen verlangen

Heidelberg : Arbeitgeber darf Schichtübernahme von Kollegen verlangen

Für Mitarbeiter ist es eine nervige Situation: Der Kollege fällt aus, und sie sollen kurzfristig seine Schicht übernehmen. In vielen Fällen kann der Arbeitgeber das aber verlangen, sagt Michael Eckert, Fachanwalt für Arbeitsrecht in Heidelberg und Mitglied im Vorstand des Deutschen Anwaltvereins.

Denn grundsätzlich darf der Arbeitgeber die Arbeitszeiten beziehungsweise Schichten festlegen. Allerdings gibt es dabei gewisse Grenzen: So dürfen diese nicht gegen Vorgaben etwa aus dem Arbeitszeitgesetz oder Festlegungen im Arbeits- oder Tarifvertrag verstoßen.

Die spontanen Einteilungen müssen sich für Mitarbeiter außerdem im Rahmen des Zumutbaren bewegen. Wer zum Beispiel kleine Kinder von der Kita abholen muss, hat gute Gründe, wenn er nicht spontan eine Schicht übernehmen kann.

Außerdem muss der Arbeitgeber die Schichtübernahme mit einem gewissen Vorlauf ankündigen. Mindestens vier Arbeitstage sind hier in der Regel angemessen, sagt Eckert. Ist der Vorlauf einmal kürzer, muss der Arbeitgeber dafür wichtige betriebliche Gründe haben. Es genügt dann nicht, das einfach mit Planungschaos zu erklären. Im Streitfall findet eine Abwägung der betrieblichen Interessen einerseits mit den privaten Interessen andererseits statt.

(dpa)