Wie kleidet man sich „smart casual“ für den Erfolg im Büro?

Top gestylt : Wie kleidet man sich „smart casual“ für den Erfolg im Büro?

Der Dresscode spielt nicht nur bei wichtigen Anlässen eine wichtige Rolle, sondern auch im Büro. Allerdings kommt es dabei auch darauf an, wie sich Mitarbeiter und Vorgesetzte kleiden. In der Regel ist smart casual die beste Wahl. Dabei handelt es sich um eine lockere Variante der Businesskleidung.

Modische Herrenhosen lassen sich ausgezeichnet mit einem Oberhemd, Poloshirts, legeren Pullover oder passenden Jacken kombinieren, so dass man auch im Büro immer eine gute Figur macht. Im Prinzip ist es eine gelungene Mischung zwischen Business- und Freizeitkleidung. Sie ist vor allem bei jungen dynamischen Unternehmen der Fall. Frauen können H osen oder Röcke mit luftigen Blusen, farbigen Tops oder auch mit schicken T-Shirts kombinieren. Bei heißen Temperaturen geht auch ein lockeres Sommerkleid als smart casual durch. Röcke und Kleider sollten allerdings nicht kürzer sein, als eine Handbreit über den Knien.

Was sind No Go's bei diesem Dresscode?

Es ist oft schwer, die genaue Grenze zwischen Geschäfts- und Freizeitkleidung festzulegen. Wer sich allerdings an die No Go's hält, wird beim smart casual Dresscode keine Fehler mehr machen. Sicherlich kann man sich im Büro auch an Businesskleidung halten, allerdings darf man möglichst nicht eleganter angezogen sein als Vorgesetzte, zumindest wenn man am Arbeitsplatz Erfolg haben möchte. Bei Frauen zählen durchsichtige und bauchfreie Oberteile zu den No Go"s, auffällig gemusterte und zu enge Kleidung, ein zu tiefer Ausschnitt, Flip Flops, Pantoletten und auch auffällige Frisuren und Make-up.

Auch bei Männern zählen auffällige Farbtöne zu den No G's. Tabu für das Büro sind auch Sport-Trikots, kurze Hosen, Lederhosen, Hawaihemden oder Nietengürtel. ! Was die Schuhe angeht, so gelten bei diesem Dresscode keine Lederstiefel, Turnschuhe, Sandalen oder Bikerboots. Die Sockenfarbe sollte immer zur Hose passen. Abgesehen von einer ordentlichen Frisur und Rasur müssen Männer auch unbedingt auf saubere Fingernägel achten, auch dann, wenn sie vor der Arbeit noch schnell am Auto eine Schraube anziehen mussten.

Sind Jeans und Accessoires akzeptabel für einen Büro-Look?

Jeans können durchaus als smart casual im Büro durchgehen. Allerdings kommt es dabei auch auf die Branche an. Im Idealfall sollte man sich für dunkle Farben wie Dark Denim entscheiden. Das dunkle Blau ist ideal, um es mit weißen oder hellen freundlichen Farben zu kombinieren. Patch und Stitch Jeans allerdings sind für einen Büro-Look nicht geeignet. Vor allem bei Herrenhosen für die Arbeit sollte! man auf hochwertige Qualität und strapazierfähiges Material achten. Wichtig ist, dass man mit dem smart casual Dresscode immer eine gute Figur macht, egal ob man sich für dunkle Jeans, Chinos oder Bundfaltenhosen entscheidet.

Smart casual ist ein unauffälliges Outfit, mit dem man sich nicht nur im Büro, sondern auch bei einem Vorstellungsgespräch oder bei einem Date kleiden kann. Auch bei anderen informellen Anlässen ist dieser Dresscode angebracht. Mit passenden Accessoires wie Schmuck, schicke Gürtel oder modischen Brillen kann man dieser Kleidung für das Büro auch eine ganz persönliche Note geben.

(vo)
Mehr von Aachener Zeitung