Plus Size Modetipps für den Winter: Starke Mode für selbstbewusste Frauen!

Plus Size Modetipps für den Winter : Starke Mode für selbstbewusste Frauen

Glücklicherweise verändern sich die Idealvorstellungen in der Modewelt. Überschlanke Models sind zwar immer noch reichlich zu sehen, aber gleichzeitig erobern Frauen mit Format die Laufstege. Viele Designer entwerfen Plus Size-Kollektionen und tragen damit dem aktuellen Status Rechnung.

Um gut auszusehen, ist es nicht notwendig, unrealistische Maße zu haben. Es kommt vielmehr darauf an, dass sich Frauen im eigenen Körper wohlfühlen. Ein attraktives Erscheinungsbild ist auch unabhängig vom Körpergewicht möglich. Mit den richtigen Modetipps und einem guten Styling wird der Modewinter spannend!

Kurven, perfekt in Szene gesetzt - auch in der kalten Jahreszeit!

Die aktuelle Mode bietet für Frauen mit mehr Figur viele Möglichkeiten. Kurven dürfen betont werden, tolle Stylingtipps rücken die Pluspunkte ins rechte Licht. Um den eigenen Stil zu finden, empfiehlt sich zunächst eine Art „Bestandsaufnahme“. Auch die Kenntnis des eigenen Figurtyps ist hilfreich. Daraus ergibt sich die Wahl optimaler Kleidungsstücke meist ganz von selbst. Influencerinnen machen es vor: Tragbar ist, was gefällt! Und wenn die Figur dabei schön betont wird, umso besser!

Der Figurtyp - eine Einordnung als Orientierungshilfe

  • Beim Typ A sind die Schultern schmal, die Hüften breiter.
  • Frauen vom Typ Y oder auch V haben eher schmale Hüften und mehr Oberweite.
  • Der Typ H zeichnet sich durch eine überwiegend gerade Körperform und eine schwach ausgeprägte Taille aus.
  • Als Typ X bezeichnet man die Sanduhr-Figur mit runden Hüften, üppigem Busen und schmaler Taille.
  • Bei Frauen vom Typ O sind die Proportionen generell rund.

Körperregionen, die als zu üppig empfunden werden, rücken mit dunklen Farben in den Hintergrund. Die Schokoladenseite darf dagegen gern betont werden. Das kann ein reizvolles Dekolleté sein, eine schmale Taille oder schöne Beine. Wichtig: Die Kleidung sollte gut sitzen. Die Passform entscheidet oft darüber, ob das Outfit gut aussieht oder nicht. Zu enge, einschnürende Kleidungsstücke bitte aussortieren - aber auch zu weite, sackartige Kleidung unbedingt vermeiden!

Im Winter spielt aber auch der Faktor Wärme eine wichtige Rolle. Ideal ist der Lagenlook, auch als Zwiebellook bekannt, mit dem das Outfit leicht an die jeweiligen Temperaturen angepasst werden kann. Zudem entsteht mit mehreren Lagen und einer vertikalen Ausrichtung eine Streckung der Figur - günstig für alle, die nicht superschlank sind. Lange Schals oder Ketten sorgen ebenfalls für eine ansprechende Optik.

Hosen, Kleider oder Röcke - Was ist für eine mollige Figur am besten?

Im Winter sind Hosen oft die bessere Wahl. Eine schmal geschnittene Hose, kombiniert mit einer schicken Tunika oder einer mindestens hüftlangen Bluse sieht perfekt aus. Dazu kann man gut einen langen Cardigan tragen. Die Kombination mit einem langen Pullover, der jedoch nicht unförmig weit sein sollte, schafft ebenfalls sehr schöne Proportionen. Strick sollte nicht zu dick sein, für ein angenehmes Tragegefühl sorgt hochwertige Wolle oder ein Woll-Synthetik-Gemisch.

Wer lieber Röcke trägt, achtet auf eine insgesamt schmale Silhouette. Ein gerader Schnitt, eine knieumspielende Länge und ein stabiler, aber nicht starrer Stoff, das sind die Zutaten für die Antwort auf den enganliegenden Bleistiftrock. So findet jede Frau den idealen Rock, der sich gut mit verschiedenen Oberteilen kombinieren lässt. Taille zeigen ist ein gutes Stilmittel, um die Figur zu konturieren. Das kann mit einem schmalen Gürtel geschehen, oder man greift zu der sehr modischen Variante, indem die Vorderseite der Bluse im Rockbund getragen wird, die Rückseite dagegen außerhalb.

Auch toll für kalte Wintertage: Die Kombi kurzer Rock, blickdichte, warme Strumpfhose und Kuschelpullover ist gemütlich und modisch zugleich!

Kleider sind immer eine gute Wahl, wenn Farben und eventuelle Muster zur Figur passen. Wer absolut auf Nummer sicher gehen will, entscheidet sich für Schwarz. Damit ein schwarzes Kleid nicht düster wirkt, sind farbige Accessoires oder auffallender Schmuck eine perfekte Ergänzung. Eine mollige Figur ist jedoch kein Grund, sich in irgendeiner Weise zu verstecken! Kleider aus fließenden, weichen Stoffen oder weichem Strickmaterial passen sich wunderbar an. Und jede Frau kann mit dezenten Mustern eine elegante Wirkung erzielen oder mit einem eher auffälligen Muster frech und selbstbewusst auftreten.

Die aktuelle Damenmode und speziell die Kleidermode, wie sie beispielsweise bei Mia Moda erhältlich ist, ist der beste Beweis, dass ein schicker Auftritt auch mit mehr Figur möglich ist!

(eo)