1. Leben
  2. Lifestyle

Per Drahtesel unterwegs: Fahrrad kaufen oder doch lieber mieten?

Per Drahtesel unterwegs : Fahrrad kaufen oder doch lieber mieten?

Viele machen es aus gesundheitlichen Gründen, andere aus praktischen Erwägungen: Radfahren liegt derzeit voll im Trend. Es hält fit und ist gut für die Gesundheit und zudem praktisch, da man sich - vor allem in Großstädten - oft schneller fortbewegen kann als mit dem Auto.

Viele machen es aus gesundheitlichen Gründen, andere aus praktischen Erwägungen: Radfahren liegt derzeit voll im Trend. Es hält fit und ist gut für die Gesundheit und zudem praktisch, da man sich - vor allem in Großstädten - oft schneller fortbewegen kann als mit dem Auto. Meist stellt sich aber die Frage, ob man sich ein eigenes Fahrrad kaufen oder eines leihen bzw. mieten sollte.

Das eigene Rad

Einen eigenen Drahtesel zu besitzen, kann einige Vorteile haben. Wenn man beispielsweise jeden Tag mit dem Rad zur Arbeit fährt, ist das eigene Fahrrad sicherlich eine gute Wahl.

Man kann das Zweirad in Preis und Ausstattung genau an seine Bedürfnisse anpassen. Auch ist es von Vorteil, wenn man jeden Tag genau weiß, mit was für einem Fahrrad man unterwegs ist, weil man dann etwaige "Mucken" genau kennt und weiß, wo seine Grenzen (bzw. die des Zweirads) liegen.

Aber natürlich muss man sich auch jederzeit um das Rad kümmern. Genau wie bei einem Auto muss man es regelmäßig säubern, auf Verschleiß achten und auch mal einen Reifen wechseln. Und man braucht einen Ort, wo man sein Fahrrad sicher abstellen kann, wie etwa einen Keller.

Bikesharing

Wer in der Stadt wohnt und nur hin und wieder mal ein Fahrrad benötigt, kann sich auch jedes Mal eins ausleihen. Beim Bikesharing kommt man so schnell und einfach zu einem günstigen Fortbewegungsmittel. Die Kosten für den Kauf eines eigenen Drahtesels spart man sich so. Außerdem trägt man zur Entlastung des Straßenverkehrs bei, da man so dafür sorgt, dass weniger Autos unterwegs sind. Besonders wichtig für einen selbst ist der gesundheitliche Aspekt.

Durch das Fahrradfahren kann man den Kreislauf stärken und etwas für seine Fitness tun. Die Wartung entfällt völlig, da dies das entsprechende Unternehmen macht. Und nicht zuletzt sorgt man für mehr Nachhaltigkeit, da mehrere Menschen das Rad nutzen.

Ein Nachteil ist, dass Bikesharing nicht überall verfügbar ist. Zudem sind die Räder nicht immer auf die eigene Körpergröße einstellbar. Wer ein Mountainbike oder ein Rennrad braucht, kauft sich besser ein eigenes Fahrrad.

Im Urlaub mobil sein

Wenn man ans ersehnte Urlaubsziel fährt, ist es praktischer, vor Ort ein Fahrrad zu mieten. Man hat meist schon genug Gepäck, das man tragen muss. Stattdessen kann man bequem am Urlaubsort ein Rad mieten. Häufig kann man sich darum schon im Vorfeld kümmern und ähnlich wie bei einem Mietwagen die gewünschten Räder reservieren.

Die Drahtesel werden teilweise sogar bis vor die Tür der Ferienunterkunft gebracht, womit ein unnötiger Weg entfällt. Oft gibt es einen Pannenservice, der einem bei kleinen Unfällen hilft. So kann man problemlos am Urlaubsort im Fahrradsattel die Umgebung erkunden, ohne die eigenen Räder hin- und wieder zurücktransportieren zu müssen.

Dabei sollten man auch den richtigen Fahrradhelm nicht vergessen. Diesen sollte man besser schon vorher kaufen, damit man auch einen passenden findet.

Wer die eigenen Wünsche und Anforderungen bedenkt, der findet schnell die richtige Art und Weise für sich, in die Pedale zu treten. Mehr Flexibilität gepaart mit besserer Gesundheit steht dann nichts mehr im Wege.