Neue Studie: Trend geht vom Tabak hin zur E-Zigarette

Neue Studie : Der Trend geht vom Tabak hin zur E-Zigarette

Noch immer sind E-Zigaretten ein heiß umkämpftes Thema – die gesundheitlichen Folgen des Vapens bleiben noch weitgehend unbekannt. Doch warum ist das Dampfen überhaupt so beliebt und wer sind die Vaper?

Weltweit greifen immer mehr Raucher zur elektronischen Variante zur klassischen Zigarette. Doch wer sind eigentlich die Umsteiger? Warum bevorzugen sie die elektronischen Glimmstängel? Eine neue Umfrage hat nun einen Blick auf die E-Zigaretten-Konsumenten geworfen.

E-Zigaretten werden immer beliebter

Auf deutschen Straßen begegnen aufmerksamen Beobachtern immer häufiger E-Zigaretten statt dem traditionellen Tabak, bei Rauchern wird die Variante immer beliebter. Viele Nutzer sehen die E-Zigarette als Möglichkeit der Entwöhnung von herkömmlichen Tabak. Nicht zuletzt die Vermutung, dass Tabakrauch als deutlich gesundheitsschädlicher als elektronisch erzeugter Dampf gilt, trägt dazu bei, dass mehrere Millionen Menschen in Deutschland mittlerweile auf die E-Zigarette umgestiegen sind.

Dampfen – Reine Männersache?

Die aktuelle Umfrage zum Konsumverhalten von E-Zigarettennutzern der InnoCigs GmbH & Co. KG hat ergeben, dass insbesondere Männer zur E-Zigarette greifen, rund 77% der Nutzer sind männlich. Dies kann jedoch auch damit zusammenhängen, dass es unter den Rauchern generell noch immer eine höhere Männerquote gibt

Der durchschnittliche Dampfer

Während die Beliebtheit der E-Zigarette bei Rauchern generell immer weiter steigt, hält sich die Begeisterung der jugendlichen Bevölkerung für die tabakfreie Alternative jedoch in Grenzen. Die Befürchtung, dass E-Zigaretten Jugendliche schneller zum Rauchen verführen würde, konnte bisher nicht bestätigt werden. Der durchschnittliche Vaper ist um die 42 Jahre alt, die meisten Nutzer sind zwischen 36-45 Jahre alt. Befragungen ergaben außerdem, dass insbesondere die Mittelschicht gerne auf E-Zigaretten zurückgreift. Allgemein lassen sich Anhänger der E-Zigarette jedoch in allen Schichten der Bevölkerung finden.

Die Tabakzigarette wird abgelöst

Raucher wissen, wie schwer es ist, dem Tabak endgültig zu entsagen. Die Studie fand jedoch heraus, dass immer mehr die E-Zigarette dazu nutzen, weniger zu rauchen oder gänzlich aufzuhören. Nur rund 20% der Befragten nutzte neben dem Dampfen noch klassische Zigaretten. Zwar kann bei der E-Zigarette nicht von einem gesunden Konsum gesprochen werden, doch die positiven Veränderungen im Rauchverhalten vieler Nutzer wird in zahlreichen Studien deutlich. Viele geben an, auf E-Zigaretten umzusteigen, um weniger zu rauchen oder gänzlich damit aufzuhören.

Mehr von Aachener Zeitung