1. Leben
  2. Lifestyle

Köln: Mustermix leicht gemacht: Große und kleine Motive mischen

Köln : Mustermix leicht gemacht: Große und kleine Motive mischen

Punkte zu Streifen, Blumen zu Karo: Der Mix komplett verschiedener Muster in einem Outfit bleibt weiterhin angesagt. Doch was scheinbar wahllos zusammengewürfelt scheint, ist es nicht. Stilberaterin Anna Bingemer-Lehr aus Köln hat diese Tipps:

- Großteilige Muster werden mit kleinteiligen gemischt. „Es ist spannend, einen Gegensatz zu haben“, erklärt die Modeexpertin.

- Florale-verspielte Muster werden mit geometrisch-strengen Varianten gemischt. Auch hier geht es um Spannung: Zweimal Blumen zu sehen, ist langweilig, Karos über den kompletten Körper verteilt auch. Daher rät Bingemer-Lehr: Blumenmuster mit Streifen mischen, Pünktchen mit Blumen. Und nur eines der Muster darf wirklich auffällig sein.

- Die richtigen Körperpartien werden betont. Auffällige und große Muster betonen, kleine schaffen dies weniger - das und seine Problemzonen sollte man bei der Auswahl bedenken. „Legen Sie das komplette Outfit aufs Bett oder tragen Sie es vor dem Spiegel und überlegen sie sich: Was sticht nun ins Auge, und möchte ich das?“, erklärt die Expertin. „Diesen Look zusammenzustellen, braucht Zeit. Das kann man nicht einfach so morgens aus dem Kleiderschrank greifen.

- Nicht übertreiben. Maximal drei Kleidungsstücke mit Mustern würde die Expertin auf einmal tragen. Die weiteren Teile inklusive der Accessoires sollten farblich abgestimmt sein.

(dpa)