1. Leben
  2. Lifestyle

Berlin: Kombi für den Arbeitsplatz: Lederhose mit Bluse und Blazer tragen

Berlin : Kombi für den Arbeitsplatz: Lederhose mit Bluse und Blazer tragen

Kleidung aus Leder ist in Mode. Doch dem Material hängt immer etwas Unkonventionelles, gar etwas Verruchtes an. Daher ist es auch nicht in allen Fällen etwas für den Arbeitsplatz: „Lederkleidung ist klassischerweise eine Freizeitbekleidung oder gehört in bestimmte Berufsgruppen”, sagt der Stil-Coach Lisa Zimmermann aus Berlin.

„Die neue Ledermode ist sicher eine Herausforderung im Einsatz für den Berufsalltag.”

Sie erläutert: „Die Branche ist grundlegend entscheidend für den Einsatz - je kreativer und unkonventioneller die Branche, desto modischer und ausgefallener beziehungsweise trendiger kann die Kleidung sein.” Unpassend seien Lederröcke und -hosen in Banken, Versicherungen und Anwaltskanzleien. „In Branchen mit einem halboffiziellen Dresscode kann ich mir durchaus einen dunklen Leder-Bleistiftrock, etwa in Braun, Navyblau, Bordeauxrot und auch Schwarz, mit einer klassischen Bluse, einem Seidentop, einem Blazer und klassischen Pumps vorstellen.” Das gelte auch für Lederhosen.

Solche klassischen Kleidungsstücke wie die Bluse und ein Blazer neutralisierten das eher unkonventionelle Stück aus Leder. Obendrein könne der gewollte Stilbruch durchaus elegant wirken. Aber Lisa Zimmermann betont: „Die Lederhose sollte eher wie eine klassische Hose geschnitten sein und auf keinen Fall eine Skinny-Jenas oder gar Leggins sein.”

(dpa)