1. Leben
  2. Lifestyle

Berlin: Keiner da zum Feiern: Geburtstag fällt auf Weihnachten oder Silvester

Berlin : Keiner da zum Feiern: Geburtstag fällt auf Weihnachten oder Silvester

Das größte Glück in einem Satz? „Das ist ja wie Weihnachten und Geburtstag zusammen!” Meistens sehen das aber eher diejenigen so, die nicht an Feiertagen geboren wurden. Gerade junge Menschen finden diese Kombination gewöhnungsbedürftig, denn zur Geburtstagsfeier kommt kaum jemand. Entweder stecken die meisten Verwandten und Freunde in Weihnachtsvorbereitungen oder sind in Urlaub gefahren.

Vor allem ein Problem gibt es mit dem weihnachtlichen Geburtstermin: Es gibt nur an einem Tag im Jahr Geschenke. „Das ist ein wichtiges Thema für Heranwachsende. Sie fühlen sich dadurch gegenüber ihren Freunden oder Geschwistern benachteiligt”, weiß Inken Kölle-Bork. Die Psychotherapeutin für Kinder und Jugendliche rät, den Geburtstag klar von Weihnachten abzugrenzen. „Eine Idee wäre beispielsweise, zum Geburtstagsfrühstück einzuladen. Der Rest vom Tag ist eben Weihnachten, man kann den Tag leider nicht verlängern.”

Dass Heiligabend eher das Fest der Familie ist und es daher sehr schwierig ist, mit Freunden den eigenen Geburtstag zu feiern, weiß auch Barbara Schniebel. Sie ist Betreiberin der Seite kindergeburtstag-feiern.de. Weihnachten ist eigentlich keiner in Partystimmung, da es eher eine besinnliche Zeit ist. Sie rät Jugendlichen reinzufeiern. Nach dem familiären Weihnachtsessen und der Bescherung könnten die Älteren noch weiterziehen und dann den Geburtstag gemeinsam mit ihren Freunden feiern.

Einen Tag vor Heiligabend Geburtstag zu feiern, ist aber auch nicht ganz einfach. Marco Hemeyer aus Heidenrod in Hessen hat am 23. Dezember Geburtstag. So richtig glücklich ist er damit aber nicht: „Ich würde sagen, mittlerweile habe ich mich damit abgefunden. Aber ein Geburtstag im Sommer wäre schon besser, da könnte man eine coole Grillparty schmeißen.”

Unmittelbar am 23. Dezember kann kaum einer seiner Kumpels. Die seien meistens bei ihren Familien oder im Urlaub. Also feiert er entweder rein oder holt die Party ein paar Tage später nach. „Je älter man wird, desto besser kann man damit umgehen”, sagt der 18-jährige Schüler. Marco sieht auch einen Vorteil daran, dass am nächsten Tag Weihnachten ist: Er muss zwar ein Jahr warten, aber er kann sich größere Geschenke wünschen - für Weihnachten und Geburtstag zusammen.

Wer mit seinem besonderen Geburtsdatum überhaupt nicht klarkommt, kann sich auch einen alternativen Geburtstag überlegen, rät Kölle-Bork. Die Eltern von Louisa Knaack aus Berlin haben eine gute Möglichkeit gefunden, damit der Geburtstag am 24.12. nicht zu kurz kommt: Sie feiern zusätzlich ihren Tauftag. Da Louisa an Heiligabend nie Kindergeburtstag feiern konnte, hat sie so die Möglichkeit, im Sommer gemeinsam mit ihren Freunden zu feiern. Dadurch war es für Louisa nie ein Nachteil, an Weihnachten Geburtstag zu haben. Ganz im Gegenteil: „Ich finde es super! Ich würde mit niemandem tauschen wollen. Das ist irgendwie eine ganz besondere Atmosphäre, weil der ganze Tag so festlich ist.”

Statt des Geburtstags könnte man auch Weihnachten verschieben und wie in den USA erst am 25. Dezember feiern. Ausgepackt wird morgens im Pyjama, und es ist noch den ganzen Tag Zeit, um Weihnachten zu feiern. „Wer auf diese Weise das Weihnachtsfest verschiebt, hat den 24.12. frei für eine Geburtstagsfeier im familiären Kreis”, sagt Schniebel.

An Silvester Geburtstag zu haben, hat den Vorteil, dass es losgelöster von der Familie und mit einer Geburtstagsfeier besser zu kombinieren ist. Der 18-jährige Thang Le Minh macht gerade ein FSJ in Wiesbaden. Sein Geburtstermin sollte eigentlich der 28. Dezember werden, doch Thang kam erst eine Stunde vor Neujahr auf die Welt. Mit seinem Geburtstag ist er zufrieden: „An dem Tag sind alle gut drauf und in Feierstimmung. Da hat keiner schlechte Laune.”

Auch die Psychotherapeutin Kölle-Bork sieht einen Vorteil an seinem Geburtsdatum: „Da können einem die Eltern auf keinen Fall verbieten zu feiern, denn an Silvester feiern alle, und der nächste Tag ist immer frei.”

Ganz egal, auf welchen Feiertag der Geburtstag fällt: Wichtig ist, dass die Kinder an dem Tag besonders behandelt werden. „Das können sie ruhig gegenüber den Eltern einfordern”, sagt Kölle-Bork. „Niemand muss sich einem Datum unterordnen.” Stattdessen sollen die Jugendlichen ihre Geburtstagsplanung einfach selbst in die Hand nehmen und es so organisieren, dass sie damit glücklich sind.

(dpa)