Jagdbekleidung im Sommer? Darauf sollten Sie achten

Schutz vor Zecken : Jagdbekleidung im Sommer? Darauf muss man achten

Der Klimawandel ist längst kein Gerücht mehr. Die Grünen erlangten bei den EU-Wahlen enorm hohe Wählerquoten. Die Temperaturen in Deutschland steigen an. Die Sommer werden spürbar heißer. Das Interesse an der Jagd ist beliebt wie nie zuvor. Immer mehr junge Frauen machen ihren Jagdschein.

Doch mit den steigenden Temperaturen steigen auch die Anforderungen an die Jagdbekleidung.

Immer mehr Frauen machen einen Jagdschein

Das Interesse an der Jagt steigt. Den Alltagsstress wollen immer mehr deutsche Bürger zeitweilig hinter sich lassen. Die Jagt wird für die Deutschen immer interessanter. Der ausschlaggebende Grund: Das Naturerlebnis ohne Smartphone und Alltagsstress. Immer mehr Menschen möchten die freie Natur erleben und sich eine Auszeit vom Großstadt-Stress nehmen. Doch auch der Fleischkonsum spielt eine Rolle. Vor allem Frauen streben einen Fleischkonsum aus artgerechter Haltung an. Vielleicht ein Grund für die steigende Frauenquote auf der Jagd. Jeder vierte Kursteilnehmer für den Jagdschein ist weiblich. Ein Großteil der Teilnehmerinnen sind junge Frauen unter 30 Jahren.

UV-Strahlen auf der Jagd

Die starke Sonnenstrahlung kann im Hochsommer zu gesundheitlichen Problemen führen. Schnell kommt es zu Sonnenbrand oder Sonnenstich. Ungeschützte Haut im Hochsommer kann zudem Hautkrebs begünstigen. Möchten Sie auch bei hohen Temperaturen auf die Jagt gehen, so gilt es die richtige Kleidung zu wählen. Greifen Sie zu Jagdbekleidung aus Kunstfaser, Wolltextilien oder Baumwolle. Sie bieten Ihnen einen zuverlässigen Sonnenschutz.

Besonders effektiv ist fein gewebte Bekleidung. Das feine Gewebe lässt kaum Sonnenstrahlung auf die Haut durchdringen, wodurch ein Lichtschutzfaktor über 50 erreicht werden kann. Zudem sollten Sie Ihren Kopf nicht außer Acht lassen. Die Gefahr eines Sonnenstichs wird oftmals unterschätzt. Eine passende Kopfbedeckung ist an heißen Tagen unabdingbar.

Schwankende Temperaturen im Sommer

Die Temperaturen im Sommer können über den Tag verteilt stark schwanken. Morgens ist es oftmals ziemlich kühl, während es zu Mittag glühend heiß und in der Nacht frostig kalt werden kann. Die falsche Bekleidung kann Ihnen schnell eine Erkältung bescheren.

Um für die Temperaturschwankungen gewappnet zu sein, ist der Zwiebellook ideal. Tragen Sie mehrere dünne Lagen. So können Sie nach Bedarf Kleidung loswerden. Die erste Schicht sollte ein feuchtigkeitstransportierendes T-Shirt bilden. Darüber tragen Sie idealerweise ein dünnes Funktionsshirt. Die dritte Lage sollte aus einer Wind abweisenden Sommerjacke bestehen.

Schutz vor Zecken und Insekten

Zecken und Mücken erfreuen sich im Sommer an unzulänglich bekleideten Jägern. Während ein Mückenstich zumeist lediglich ein unangenehmes Jucken verursacht, können Zecken ernsthafte gesundheitliche Konsequenzen mit sich bringen. Neben Insektenschutzmitteln kann die richtige Bekleidung hilfreich sein.

Tragen Sie lange Hosen, Langarmshirts und geschlossenes Schuhwerk. Auf diese Weise haben Zecken und Insekten kaum noch Angriffsfläche. Zusätzlich sollten die Kleidungsstücke fest verwoben sein. So können die Insekten nicht hindurch stechen. Auch das Imprägnieren mit Bienenwachs hält Zecken und Insekten fern.

Verwenden Sie schützende Kleidung und kombinieren Sie diese mit Insektenschutzmitteln wie beispielsweise Mückenspray. Auf diese Weise lassen Sie den Insekten keine andere Wahl, als sich ein anderes Opfer zu suchen.

Schweißbildung an heißen Sommertagen

An heißen Sommertagen führt die aktive Jagd schnell zu erhöhten Schweißbildung und unangenehme Gerüche werden freigesetzt. Neben hochwertigem Antitranspirant sollten Sie zu geruchsneutralisierender Jagdbekleidung greifen.

Feuchtigkeitstransportierende und schnell trocknende Kleidung bewahrt ein angenehmes Körpergefühl. Achten Sie bei dem Kauf der Kleidung auf Mesh-Einsätze oder Lüftungsschlitze. Sie sorgen für eine gute Luftzirkulation, wodurch Sie unangenehmen Schweißgeruch vermeiden können.

Wählen Sie dicht verwebte und geruchsneutralisierende Jagdbekleidung aus. Ideal sind Materialien wie beispielsweise Baumwolle oder Kunstfaser. Setzen Sie auf den Zwiebellook und lassen Sie auch andere Hilfsmittel wie Sonnenschutz, Insektenschutz und Kopfbedeckungen nicht außer Acht. Dann können Ihnen auch heiße Tage die Jagt nicht verderben.

(vo)
Mehr von Aachener Zeitung