1. Leben
  2. Lifestyle

Günstig online shoppen mit diesen Tipps

Schnäppchen finden : Günstig online shoppen mit diesen Tipps

Kommunikation, Streaming, Arbeit - langsam, aber sicher wird alles in den virtuellen Raum verlagert. Das online Shopping bildet dabei keine Ausnahme.

Die moderne Art des Kaufens wird immer beliebter, da sie durch unschlagbare Argumente überzeugt: Komfort, zeit- und ortsunabhängiges Shoppen, Zeitersparnis und Nervenschonung.

Aus diesem Grund steigerte sich der weltweite E-Commerce Umsatz von 2,8 Billionen US-Dollar im Jahr 2018 auf 4,8 Billionen US-Dollar im Jahr 2020. Ein unglaubliches Wachstum und ein Ende ist nicht in Sicht! Denn neben den bereits genannten Vorteilen profitieren die Kunden außerdem von einem unerschöpflichen Sortiment an Produkten und Waren, deren Preis mit einzigartigen Rabatten, Coupons und weiteren Mitteln reduziert werden kann.

Mit Online-Gutscheinen richtig Geld sparen

Viele Menschen begeben sich zielstrebig auf die Suche nach einem Produkt und überstürzen den Kauf: Ein beliebiger Online Shop wird durchstöbert, der gewünschte Artikel in den Warenkorb gelegt und die Zahlung ohne Zögern bestätigt. Durch dieses Vorgehen kommt man zwar schnell zum Ziel, doch man verzichtet freiwillig auf Rabatte. Tatsächlich ist es nämlich im Internet möglich, Gutscheine für verschiedene Händler und Waren zu ergattern. Es werden Prozente auf einzelne Warengruppen gewährt, die Kosten für Lieferung entfallen oder der Bestellung wird ein zusätzlicher Artikel beigelegt. 

Verschiedene Arten von Gutscheinen

Im Laufe der Jahre hat sich das Konzept der Gutscheine durchsetzen können und es sind immer mehr Arten aufgetaucht. Wir stellen einige Rabatte vor:

  • Neukundenrabatt: Preisreduktion beim Erstkauf. Dies ist ein effektive Marketing Maßnahme, um neue Kunden zu akquirieren. Beschweren möchten wir uns nicht über diese Marketingstrategie.
  • Cashback-Gutscheine: Wird eine Bestellung getätigt, erhalten die Kunden nach dem Kauf bares Geld zurück.
  • Saisonale Events: An Tagen wie Prime Day, Weihnachten oder Black Friday locken Online Shops immer wieder mit Prozenten und speziellen Aktionen.

Gebrauchte, zertifizierte Produkte

Eine weitere Option, um den Geldbeutel zu schonen, stellen Gebrauchtwaren dar. Viele Online Händler besitzen eine Rubrik, die bereits benutzte Artikel anbieten. Oftmals versteckt sich diese Sparte am unteren Ende des Menüs, da die Webshops es bevorzugen, die Neuware zu vertreiben. Die Gebrauchtwaren sind in der Regel zertifiziert und wurden generalüberholt. Und das Beste: Sie zeichnen sich durch Tiefpreise aus.

Auf ausländischen Websites einkaufen

Man glaubt es kaum, doch die Gerüchte stimmen: Die Preise unterscheiden sich je nach Land. Nutzen Sie ausländische Shops oder wechseln Sie bei Amazon auf die US-amerikanische Webseite. Sie werden überrascht seine, welche Preisunterschiede existieren!

Wunschprodukt im Warenkorb liegen lassen

Wer kennt es nicht: Man durchforstet das Internet aus Langeweile nach ansprechenden Produkten und legt im Kaufrausch immer mehr Artikel in den Warenkorb. Wirft man schließlich einen Blick auf die ausstehende Summe, vergeht die Shoppinglust recht schnell. Das Fenster wird in Windeseile geschlossen und der Laptop zugeklappt. So dringend ist die Bestellung schließlich nicht.

Öfter den Preis checken

Auch das sogenannte „Dynamic Pricing“ wird mittlerweile immer häufiger von Webshops angewendet. Der Begriff beschreibt die Preisschwankungen, denen Artikel täglich unterworfen sind. Denn zu bestimmten Tageszeiten werden Produkte tatsächlich günstiger Angeboten, wohingegen sich die „Shopping Happy Hour“ durch einen ordentlichen Preisanstieg auszeichnet. Es kann sich also durchaus lohnen, die gewünschte Ware mehrmals täglich zu überprüfen.

Tatsächlich versteckt sich hinter dieser Vorgehensweise allerdings eine clevere Strategie, um Geld zu sparen. Wird der Warenkorb nämlich nicht geleert, haben die Shops immer noch die Hoffnung, dass man zurückkommt und den Kauf abschließt. Reagiert man nicht auf die Erinnerungsmail, könnten die Produkte schon bald „urplötzlich“ eine Preisreduktion erfahren.