1. Leben
  2. Lifestyle

Das Dirndl: Die traditionsreiche Tracht wird zum Hingucker

Das Dirndl : Die traditionsreiche Tracht wird zum Hingucker

Ein Dirndl ist auf jedem bayrisch angehauchten Fest ein echter Hingucker. Dirndl schmeicheln jeder Figur, da sie kaschieren, wo zu viel ist und aufpushen, wo eventuell zu wenig ist. Jede Frau kann sich in einem Dirndl wirklich wohlfühlen - wenn es unter bestimmten Bedingungen erworben wird.

Denn durch die besondere Schnittführung des Kleids muss beim Kauf unbedingt auf eine Kompatibilität zwischen Körper und Modell geachtet werden. Nicht jedes Dirndl passt zu jeder Figur. Um das passende Modell zu finden, sollten Sie auf die folgenden Aspekte achten.

Welches Dirndl passt zu Ihrer Figur?

Das Dirndl sollten Sie abgestimmt auf Ihre Figur wählen. Hierbei kommt es nicht auf Ihr Gewicht, die Problemzonen oder andere Werte an. Vielmehr müssen die Proportionen des eigenen Körpers genau verstanden werden. Denn je nach Schnitt des Kleids sorgt es für eine ganz unterschiedliche Wirkung Ihrer Proportionen. Die meisten Geschäfte und Online-Shops der Trachtenmode bieten einen Ratgeber mit diversen Figurtypen an. Dabei unterscheidet man zwischen fünf Figurtypen. Eine A-Form zeichnet sich durch einen zarten Oberkörper gepaart mit einer schlanken Taille aus. Zudem ist der Po im Vergleich zu der Schulterpartie breiter. Wer eine solche Figur vorweisen kann, sollte ein Dirndl wählen, welches die schmale Taille hervorhebt. Somit wirkt der Busen deutlich größer.

Die passende Länge wählen

Beim Dirndl müssen Sie zudem auf die passende Länge achten. Hierbei handelt es sich um ein Merkmal, das stark abweichen kann. So gibt es Modelle, die etwa mittig des Oberschenkels enden und damit sehr viel Preis geben. Andere Modelle, die sogenannten Midi Dirndl, enden meist kurz über oder unter dem Knie. Für ebendiese Länge entscheiden sich die meisten Frauen. Schließlich präsentiert das Kleid ausreichen Bein, bedeckt aber genug, um sich nicht allzu freizügig zu fühlen. Wer es gerne noch etwas länger wünscht, sollte zu einem langen Dirndl greifen. Dieser Schnitt endet meist am Ende der Waden. Für welche Länge Sie sich entscheiden, bleibt ganz Ihnen überlassen. Hier geht es darum, dass Sie sich im Kleid fühlen, Spaß haben können und sich vollkommen entfalten.

Wie viel Oberweite möchten Sie zeigen

Passend zur Länge des Dirndls entschiedet auch der Ausschnitt darüber, wie freizügig Sie sich zeigen. Denn die Oberweite spielt beim Tragen der Trachtenmode eine entscheidende Rolle. Im Vordergrund sollte stehen, dass Sie sich wohlfühlen. Je nach Ausschnittform zeigen Sie mehr Einblick, wirken verspielter oder erotischer. Achten Sie bei der Auswahl des Ausschnitts nicht nur auf die Form, sondern auch auf den darunter getragenen BH. Viele Dirndl sind so konzipiert, dass der BH zum Teil darunter zum Vorschein kommt. So wirkt die Oberweite deutlich größer.

Beschaffenheit und Optik

Wenn Sie ein Kleid kaufen, sollten Sie unbedingt auf das Material achten. Die Feierlichkeiten finden meist in herbstlicher Zeit statt. Daher bietet sich Baumwolle an, um vor der Kälte zu schützen und Sie zeitgleich nicht zum Schwitzen zu bringen. Zudem ist der Stoff leicht zu reinigen. Die Farbwahl kann nach Ihrem Belieben erfolgen. Dirndl gibt es in den unterschiedlichsten Farben von knallig Pink bis hin zu hellem Blau oder schlichtem Grau. Bedenken Sie im Vorfeld, wie die Farbe wirkt und wie viele Blicke Sie damit auf sich ziehen werden. Voll im Trend liegen Neonfarben und auffallende Musterungen. Dabei sollten Sie jedoch bedenken, dass diese Trends meist nur wenige Monate anhalten. Im nächsten Jahr kann das Dirndl bereits aus der Mode sein.

(vo)