1. Leben
  2. Gesundheit

Erlangen: Zum Schutz vor Fuchsbandwurm Beeren gründlich waschen

Erlangen : Zum Schutz vor Fuchsbandwurm Beeren gründlich waschen

Im Wald gesammelte Beeren, Kräuter und Pilze sollten vor dem Verzehr gründlich gewaschen werden. Das schütze vor einer Infektion mit dem lebensgefährlichen Fuchsbandwurm, erläutert das Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Erlangen. Fallobst, Gemüse und Salat aus Freilandkulturen werden besser ebenfalls gründlich gewaschen.

Der Fuchs ist Hauptwirt des Fuchsbandwurms und scheidet die Wurmeier mit dem Kot aus. Sie können dann Waldfrüchten oder Freilandgemüse anhaften. Menschen infizieren sich zwar selten, können aber lebensgefährliche Folgen davontragen. Die Larven des Schädlings zerstören vornehmlich Leber, Lunge und das Gehirn, so das LGL.

Auch Kochen oder Braten hilft gegen den Parasiten: Bei Temperaturen von mehr als 60 Grad wird der Fuchsbandwurm laut dem LGL unschädlich gemacht. Kein Schutz vor dem gefährlichen Parasiten biete das Einfrieren von Waldfrüchten. Zerstört werde der Fuchsbandwurm erst bei Temperaturen von minus 80 Grad, die in haushaltsüblichen Tiefkühltruhen nicht erreicht würden.