1. Leben
  2. Gesundheit

Berlin: Zeitpunkt für die Einnahme eines Medikaments ist oft entscheidend

Berlin : Zeitpunkt für die Einnahme eines Medikaments ist oft entscheidend

Die Packungsbeilagen mancher Medikamente enthalten meist eine Fülle schwer verständlicher Hinweise. Oft werden zum Beispiel Vorgaben gemacht, ob ein Präparat vor, zu oder nach den Mahlzeiten eingenommen werden soll.

„Diese Angaben sollten unbedingt beachtet werden, da die Wirkung des Medikaments sonst beeinträchtigt sein kann”, erläutert Ursula Sellerberg von der Bundesapothekerkammer.

Soll ein Präparat vor den Mahlzeiten eingenommen werden, bedeutet dies laut Sellerberg, dass Patienten es mindestens eine halbe Stunde vor dem Essen nehmen müssen. Der Hinweis „zu den Mahlzeiten” beziehe sich darauf, dass ein Medikament unmittelbar während des Essens genommen werden sollte.

„Ob man es dabei kurz vor dem ersten Bissen nimmt oder danach, spielt keine Rolle”, sagt die Apothekerin. Werde auf dem Beipackzettel zur Einnahme nach dem Essen geraten, müssten nach der Mahlzeit mindestens ein bis zwei Stunden verstreichen.

Wird die Einnahme zum vorgegebenen Zeitpunkt vergessen, kann sie bei einigen Präparaten nicht ohne weiteres zu einer anderen Zeit nachgeholt werden, wie Sellerberg betont.

Vorher müsse geprüft werden, ob die Packungsbeilage spezielle Hinweise für diesen Fall enthalte. Im Zweifelsfall sollte ein Arzt oder Apotheker zu Rate gezogen werden.