1. Leben
  2. Gesundheit

Ulm: Wissenschaftler untersuchen Wirkung probiotischer Joghurts

Ulm : Wissenschaftler untersuchen Wirkung probiotischer Joghurts

Über den gesundheitlichen Nutzen probiotischer Joghurts und Fitnessdrinks streitet sich die Wissenschaft. Nach wie vor ist unklar, inwieweit die Mikroorganismen die natürlichen Abwehrkräfte des Körpers stärken.

Mediziner der Universitätsklinik Ulm wollen jetzt untersuchen, ob die Probiotika für eine optimale Darmflora sorgen und damit Krankheiten vorbeugen und bekämpfen können, teilt das Klinikum mit. Dazu führen die Forscher eine Studie an Patienten mit Morbus Crohn durch, eine entzündliche Erkrankung, die sich in verschiedenen Teilen des Darms ausbreitet und nicht heilbar ist.

Die Patienten leiden an Bauchkrämpfen, blutigen Durchfällen und Gewichtsverlust. Ursache sind nicht gänzlich geklärte Störungen im Abwehrsystem der Darmschleimhaut.

In der Studie werden Patienten mit einer milden Form von Morbus Crohn mit bestimmten Lactobacillen behandelt, einem probiotischen Bakterienstamm, dem ein besonders guter Einfluss auf die Darmflora zugeschrieben wird. Die Mediziner erhoffen sich neue Erkenntnisse darüber, ob der probiotische Bakterienstamm den Krankheitsverlauf bei Morbus Crohn positiv beeinflussen kann.

Bei Patienten mit der milden Form einer anderen entzündlichen Darmkrankheit, der Colitis ulcerosa, ist der positive Effekt einer solchen Therapie den Angaben nach bereits bewiesen. Patienten, die an der Studie teilnehmen möchten, können sich für weitere Informationen an die Studienambulanz des Universitätsklinikums Ulm (Telefonnummer 0731 50044609) wenden.