Karlsruhe: Wickel mit schwarzem Tee helfen bei Sonnenbrand

Karlsruhe: Wickel mit schwarzem Tee helfen bei Sonnenbrand

Die Kraft der Frühlingssonne wird gern unterschätzt, ein schmerzhafter Sonnenbrand ist die Folge. Dann ist schnelle Hilfe gefragt, damit sich die Haut möglichst schonend erholen kann.

„Bei mäßigem Sonnenbrand ohne Blasenbildung helfen am besten kalte Wickel”, sagt Dirk Meyer-Rogge, Facharzt für Dermatologie in Karlsruhe. Von Quark oder sonstigen Milchprodukten, die oft als Hausmittel empfohlen werden, rät er ab: Die Infektionsgefahr aufgrund der Milchbakterien sei einfach zu groß. „Wickel mit schwarzem Tee oder mit einem Spritzer Essigwasser lindern den Sonnenbrand dagegen gut und helfen der Haut, sich schnell zu regenerieren”, betont der Dermatologe.

Die Erste-Hilfe-Maßnahmen unterscheiden sich bei Erwachsenen und Kindern nicht. „Bei Kindern können Sonnenbrände jedoch über spätere Schädigungen der Haut entscheiden”, sagt Meyer-Rogge: Die Haut von Säuglingen und Kleinkindern ist um ein Vielfaches empfindlicher als die von Erwachsenen. Der Schutz der Haut sei daher bei Kindern erst recht unerlässlich.

Mehr von Aachener Zeitung