1. Leben
  2. Gesundheit

München: Wegen Diabetesrisiko: Gewicht vor Schwangerschaft „normalisieren”

München : Wegen Diabetesrisiko: Gewicht vor Schwangerschaft „normalisieren”

Werdende Mütter neigen bei Übergewicht schneller zur sogenannten Schwangerschaftsdiabetes.

Daher sollten Frauen mit Kinderwunsch schon vorzeitig ihr Gewicht „normalisieren”, rät Christian Albring, Präsident des Berufsverbands der Frauenärzte in München. Diese Empfehlung gelte aber auch für untergewichtige Frauen, die entsprechend einige Kilogramm zulegen sollten.

Um das Risiko zu verringern, sollten Frauen während der Schwangerschaft zudem „übermäßige Gewichtszunahme und falsche Ernährung vermeiden”.

Das auch Gestationsdiabetes genannte Phänomen ist eine Kohlenhydrat-Stoffwechselstörung, die während der Schwangerschaft erstmals auftritt oder erkannt wird. Betroffene haben ein erhöhtes Risiko für Frühgeburten, Bluthochdruck und Infektionen. Ursache sind einerseits verschiedene Schwangerschaftshormone, die zur Erhöhung des Blutzuckerspiegels führen. Anderseits sind Fehl- oder Überernährung verantwortlich.

„Da die Schwangerschaftshormone nicht beeinflussbar sind, müssen Vorsichts- und Gegenmaßnahmen vor allem über die Ernährung erfolgen”, erklärt Albring. In 85 Prozent der Fälle genüge es, auf eine vollwertige und bedarfsgerechte Ernährung umzustellen.