1. Leben
  2. Gesundheit

Berlin: Wassereinlagerungen in der Haut sollten vom Arzt begutachtet werden

Berlin : Wassereinlagerungen in der Haut sollten vom Arzt begutachtet werden

Viele Menschen haben abends geschwollene Beine. Vor allem bei Senioren sind oft Wassereinlagerungen im Hautgewebe für die Beschwerden verantwortlich.

Die sogenannten Hautödeme sind meist ein Zeichen für andere, teils schwere Grunderkrankungen. „Wenn man mit dem Finger auf die betroffenen Stellen drückt und der entstandene Druckfleck erst nach längerer Zeit verschwindet, sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden”, rät der Berliner Hautarzt Andreas Finner vom Berufsverband der Deutschen Dermatologen.

Ödeme haben nach Angaben des Hautarztes sehr unterschiedliche Gründe. Unter anderem könnten sich dahinter Herz-, Nieren-, Schilddrüsen- oder Lebererkrankungen verbergen. Auch Venenleiden oder ein Abflussstau im Lymphsystem verursachten häufig Wassereinlagerungen.

Wenn die Beine betroffen sind, muss laut Finner möglichst schnell eine Behandlung mit Kompressionsstrümpfen eingeleitet werden. Ansonsten könnten sich mit der Zeit offene Geschwüre entwickeln. Auch Lymphdrainagen und entwässernde Medikamente (Diuretika) werden häufig eingesetzt.

Am wichtigsten sei jedoch die Behandlung der jeweiligen Grunderkrankung, betont Finner.