Köln: Vor Betäubung Zahnarzt über Allergien informieren

Köln: Vor Betäubung Zahnarzt über Allergien informieren

Bevor der Zahnarzt eine Betäubungsspritze setzt, sollte er den Patienten nach Allergien, Vorerkrankungen und aktuell eingenommenen Medikamenten gefragt haben.

Sonst besteht die Gefahr, dass die Betäubung nicht richtig wirkt oder es zu unerwünschten Nebenwirkungen kommt. Darauf weist die Initiative proDente in Köln hin. Allergische Reaktion auf einen Wirkstoff im lokal angewendeten Narkosemittel seien zwar sehr selten, aber möglich.

Asthmatiker zum Beispiel könnten empfindlich auf Sulfit reagieren, das manchen Lösungen als Stabilisator beigefügt ist. Weiß der Arzt vorher Bescheid, könne er auf andere Präparate zurückgreifen.

Mehr von Aachener Zeitung