Wiehl: Unruhe und Reizbarkeit können auf Alzheimer hinweisen

Wiehl : Unruhe und Reizbarkeit können auf Alzheimer hinweisen

Ruhelosigkeit und schnelle Reizbarkeit können eine beginnende Alzheimer-Erkrankung anzeigen. Solche Änderungen des Verhaltens seien neben Vergesslichkeit, Unaufmerksamkeit und Orientierungslosigkeit häufig erste Anzeichen für eine Demenz, erklärt Martin Haupt, Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -Psychotherapie (DGGPP) in Wiehl.

Weitere Indikatoren seien, dass die Betroffenen ängstlicher, trauriger und unsicherer als früher sind und sich aus ihrem Bekanntenkreis zurückziehen. Außerdem seien sie oft misstrauischer und streitlustiger und lehnten alles Neue ab.

Um solche Verhaltensänderungen von normalen Alterserscheinungen zu unterscheiden, empfehlen die Experten allen Betroffenen, frühzeitig mit Angehörigen zu einem Psychiater zu gehen. Wird Alzheimer früh behandelt, ließen sich die Hirnfunktionsstörungen um einige Jahre verzögern. Außerdem können Psychiater den Angehörigen Ratschläge für den Umgang mit Alzheimer-Patienten geben.

Mehr von Aachener Zeitung