Münster: Überlebenschancen für Kinder mit Herzfehlern gestiegen

Münster: Überlebenschancen für Kinder mit Herzfehlern gestiegen

Die Überlebenschancen für Kinder und Babys in Deutschland, die mit einem Herzfehler geboren werden, stehen Experten zufolge mit mehr als 95 Prozent so gut wie noch nie.

„In den vergangenen fünfzehn Jahren ist damit die Wahrscheinlichkeit, einen angeborenen Herzfehler zu überleben, um mehr als zwanzig Prozentpunkte gestiegen”, sagte Kinderkardiologe Hans Gerd Kehl am Freitag in Münster.

So könnten Ärzte heute die Erkrankung der Babys bereits im Mutterleib zeitiger erkennen, die Kinder früher und besser operieren und sie im äußersten Notfall mit Kunstherzen über Monate hinweg am Leben erhalten. In Deutschland werden pro Jahr durchschnittlich 6000 Kinder mit einem Herzfehler geboren.