1. Leben
  2. Gesundheit

Tipps fürs Home-Gym: Fit in den eigenen vier Wänden

Tipps fürs Home-Gym : Fit in den eigenen vier Wänden

Kalte Jahreszeit, geschlossene Fitnessstudios, zu viel Arbeit: Im Home-Gym gibt es keine Ausreden. Mit wenig Aufwand kann jeder in den eigenen vier Wänden fit bleiben. Hier erfahren Sie, wie.

Die Vorteile des Home-Gym

Zu Hause trainieren spart teure Mitgliedsgebühren im Fitnessstudio - aber auch Zeit. Im Home-Gym ist man flexibler und kann zu jeder Tageszeit ein Workout einlegen. Vor allem für Einsteiger hat das Training zu Hause Vorteile. Mit wenigen Hilfsmitteln lassen sich effektive Übungen umsetzen. Wichtig ist es, vorab das Ziel des Trainings zu definieren. Wer Muskeln aufbauen möchte, sollte sich vielleicht ein paar Kurzhanteln online bestellen.
Zum Abnehmen oder Steigerung der Fitness eignen sich zum Beispiel Cardio-Einheiten. Außerdem fühlen sich viele Menschen wohler, wenn sie beim Sport keine Zuschauer haben. Zu Hause kann in Ruhe ausprobiert werden, welche Übungen Spaß machen. Rausgehen kann man mit etwas Sicherheit immer noch.

Home-Gym: Das brauchen Sie für das Training zu Hause

Im Home-Gym bedarf es nicht viel Equipment. Das eigene Körpergewicht ist das wichtigste Trainingselement. Eine Yoga- oder Isomatte sollte man schon haben, da viele Fitness-Übungen im Liegen oder Sitzen ausgeführt werden. Außerdem rutscht man auf einer Matte nicht weg - ansonsten droht Verletzungsgefahr in den eigenen vier Wänden. Eine Isomatte schützt Knie und Ellenbogen.
So manches Möbelstück eignet sich hervorragend als Trainingsgerät. An einem Stuhl können Home-Sportler Dips machen oder erhöhte Liegestütz. Zwei volle Wasserflaschen dienen als Gewichte.

Welche Geräte dürfen im Home-Gym nicht fehlen?

Wer sein Training zu Hause weiter optimieren will, kann sich gewisse Geräte anschaffen. Zu den Klassikern gehören Kurzhanteln, Medizinbälle oder Kettlebells. Die Preise sind überschaubar. Online finden sich einige Angebote, um das Home-Gym auszurüsten. Klimmzugstangen sind ein weiteres effektives Tool für zu Hause.

Was ist ein Kettlebell?

Bei Kettlebell handelt es sich um Kugelhanteln. Früher nannte man sie auch Rundgewicht. Für das freie Gewichtstraining ist dieses Gerät ideal. Die kleine Kanonenkugel nimmt zu Hause nicht viel Platz weg. Kettlebells gibt es in verschiedenen Größen, beginnend bei 2 Kilo. Für Profis stehen auch bis zu 32 Kilo zur Verfügung. Mit der Hantel trainiert man mehrere Komponenten: Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit.

Motivation im Home-Gym: Feste Workouts für das Training zu Hause

In den eigenen vier Wänden fällt die Motivation unter Umständen noch schwerer als bei einem Gang zum Sportverein. Fitness-Experten empfehlen daher, feste Termine für das Workout zu setzen. Das kann immer eine halbe Stunde nach Feierabend sein oder zum Auftakt ins Wochenende. Wenn die Couch direkt vor der Nase steht, muss der innere Schweinehund noch stärker besiegt werden.
In einem Fitness-Tagebuch können Ziele und Meilensteine festgehalten werden. Erreicht man diese, darf eine Belohnung nicht fehlen. Seien es neue Kleider oder das verdiente Schlemmen: Im Home-Gym ist es wichtig, sich eigene Etappen zu setzen.

Bergsteiger: Leichte Übung für zu Hause

Diese leichte Übung kann jeder im Home-Gym nachmachen. Benötigt wird nur eine Matte.
Bei der Bergsteiger-Übung gehen Sie in den Liegestütz und führen abwechselnd das rechte Knie zum rechten Ellenbogen. Dann kommt das linke Knie dran und wird zum linken Ellenbogen geführt. Achten Sie darauf, dass der Oberschenkel immer waagerecht bleibt.

(vo)