1. Leben
  2. Gesundheit

Teilnehmer für Online-Studie zu Mobbing gesucht

Teilnehmer für Online-Studie zu Mobbing gesucht

Bremen. Mobbing kann die Arbeit zur Qual machen. Viele Betroffene erkranken, weil sie im Betrieb oder Büro schikaniert werden.

Warum manche Menschen Opfer von Mobbing werden und andere nicht, wollen Wissenschaftler der Jacobs University Bremen sowie von der Klinik für Psychosomatische und Allgemeine Klinische Medizin des Universitätsklinikums Heidelberg jetzt mit Hilfe einer anonymen Online-Studie herausfinden.

Untersucht wird dabei unter anderem, ob bestimmte psychologische Faktoren die Wahrscheinlichkeit erhöhen, Opfer von Mobbing-Attacken zu werden, wie die Jacobs University mitteilt. Die Ergebnisse der Studie sollen dazu beitragen, die Situation von Mobbing-Opfern umfassender zu verstehen, und helfen, geeignete Vorsorge- und Therapiemöglichkeiten zu entwickeln.

An der Studie können Personen teilnehmen, die selbst Mobbing am Arbeitsplatz erlitten haben oder aktuell erleiden. Sie finden im Internet unter mobbing-studie.de einen Fragebogen, der anonym ausgefüllt wird. Die Befragung dauert den Angaben zufolge etwa 20 Minuten. Sämtliche Antworten würden vertraulich behandelt, ein Rückschluss auf Personen sei nicht möglich, betont die Universität.