1. Leben
  2. Gesundheit

Hamburg: Stielwarzen wachsen häufig unter der Achsel

Hamburg : Stielwarzen wachsen häufig unter der Achsel

Sie sind nicht gefährlich, können aber stören: Stielwarzen wachsen vor allem am Hals, in den Achselhöhlen oder in den Leisten. Häufig kommen sie bei übergewichtigen Menschen vor, wo sie sich bevorzugt in den Hautfalten entwickeln, erklärt der Berufsverband der Deutschen Dermatologen in Hamburg.

Die im medizinischen Fachjargon Fibrome genannten Warzen seien aber weder ansteckend, noch könnten sie entarten und sich zu einer gefährlichen Krebswucherung entwickeln.

Allerdings kann es andere Gründe geben, die Warze zu entfernen: So kann sich das Fibrom beispielsweise entzünden und schwarz werden, wenn unter den Achselhöhlen geschwitzt wird oder Büstenhalter oder Halskette daran reiben. Für die Entfernung der Warze sollte ein Hautarzt aufgesucht werden, rät der Verband. Denn bei unsachgemäßer Behandlung könne es sonst zu unangenehmen Blutungen kommen. Beim Hautarzt werden Fibrome üblicherweise mit der Schere oder mit dem Laser entfernt.