Berlin: Sprays und lange Kleidung schützen vor Malaria

Berlin: Sprays und lange Kleidung schützen vor Malaria

Lange Klamotten und Anti-Mücken-Sprays sind aus Medizinersicht unverzichtbar für den Schutz vor Malaria.

Besonders bei Reisen nach Afrika sollten sich Urlauber sorgfältig vor Mückenstichen schützen, sagt Prof. Frank Mockenhaupt, Leiter der Arbeitsgruppe Malaria am Institut für Tropenmedizin in Berlin. Denn rund 90 Prozent der Deutschen, die an Malaria erkranken, bekommen die Krankheit bei Reisen durch Länder südlich der Sahara, vor allem Nigeria, Kenia, Ghana und Kamerun.

Auch Medikamente im Gepäck seien wichtig. „Es gibt zwar keinen 100-prozentigen Schutz, aber bei 99 Prozent wird er liegen”, sagte Mockenhaupt anlässlich des Weltmalariatags an diesem Dienstag (19. April). Er rät, vor dem Flug nach Afrika, Südostasien, Indien oder auf die Philippinen den Rat eines Arztes einzuholen.

Mehr von Aachener Zeitung