1. Leben
  2. Gesundheit

München: Sport kann Regelbeschwerden vorbeugen und lindern

München : Sport kann Regelbeschwerden vorbeugen und lindern

Sport kann den bei vielen Frauen auftretenden Regelbeschwerden vorbeugen. Auch eine Linderung der Beschwerden sei durch Sport möglich, teilt der Berufsverband der Frauenärzte (BVF) in München mit. Sportliche Betätigung sorge für eine bessere Durchblutung des Beckens.

Dadurch würden Krämpfe gelöst, die die Schmerzen auslösen. „Besonders geeignete Sportarten vor und während der Periode sind Fahrradfahren und Walking - im Grunde ist aber fast jede Form der Bewegung günstig”, sagt Klaus König vom BVF-Vorstand.

Auch Wärme, eine zusätzliche Aufnahme von Magnesium und die Einnahme der Pille könnten gegen die Schmerzen helfen. Bei lange andauernden starken Beschwerden sollte aber laut König von einem Arzt geklärt werden, ob eine organische Erkrankung als Ursache vorliegt.