1. Leben
  2. Gesundheit

München: Sodbrennen kann sich durch Schlafmangel verstärken

München : Sodbrennen kann sich durch Schlafmangel verstärken

Sodbrennen lässt die Betroffenen oft schlecht schlafen - aber auch umgekehrt fördert Schlafmangel laut einer Studie die sogenannte Refluxkrankheit.

Das berichtet die in München erscheinende Fachzeitung „Ärztliche Praxis”. Dabei wurden zehn Patienten, die an gastroösophagischer Refluxkrankheit (GERD) leiden, und zehn gesunde Vergleichspersonen gezielt im Schlaf gestört.

Bei den Reflux-Patienten trat das Sodbrennen durch den Schlafmangel häufiger auf, auch wurden sie empfindlicher gegenüber der aufsteigenden Magensäure und empfanden die Beschwerden stärker. Als Konsequenz rät Prof. Thomas Seufferlein vom Universitätsklinikum Ulm dazu, dass Patienten mit Sodbrennen möglichst ausreichend schlafen sollten.