1. Leben
  2. Gesundheit

Neuss: Sexuelle Unlust hat bei Jüngeren meist psychische Ursachen

Neuss : Sexuelle Unlust hat bei Jüngeren meist psychische Ursachen

Lustlosigkeit beim Sex sowie Erregungs- und Orgasmusstörungen haben vor allem bei jüngeren Menschen oft psychische Ursachen. Sexuelle Unlust betreffe dabei Frauen häufiger als Männer.

Das teilt der Berufsverband Deutscher Nervenärzte (BVDN) in Neuss mit.

„Oftmals ist sie Ausdruck anderer Probleme in einer Partnerschaft”, erklärt der BVDN-Vorsitzende Frank Bergmann. Bei Männern dagegen führten vor allem Leistungsdruck und Versagensängste zu einem verminderten Interesse an Sexualität.

„Während es bei Männern aufgrund von Unsicherheit, aber auch Unerfahrenheit häufig zu einem vorzeitigen Orgasmus kommt, bleibt bei Frauen der Höhepunkt vielfach aus”, sagt Bergmann. Für ein dauerhaft erfülltes Sexualleben sei es sehr wichtig, mit dem Partner offen über Probleme, aber auch Wünsche beim Sex zu sprechen.

„Man sollte nicht unbedingt abwarten, bis der Partner eigene Vorstellungen errät, sondern ihn durchaus selbst dorthin führen, wenn man die Lust dazu verspürt”, empfiehlt der Psychiater und Psychotherapeut aus Aachen.

Betroffene sollten auch nicht zögern, ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. „So kann ein Psychotherapeut die Rolle eines Vermittlers zwischen den Partnern übernehmen”, rät Bergmann. Als nächsten Schritt erhielten die Partner „Hausaufgaben”, um mit konkreten Übungen eingefahrene Verhaltensweisen im bisherigen Sexleben zu durchbrechen.

Insgesamt sind laut BVDN schätzungsweise ein Fünftel der Frauen in Deutschland von sexueller Unlust betroffen, bei Männern ist es dagegen nur jeder Zwanzigste.