1. Leben
  2. Gesundheit

Kiel/Stuttgart: Senioren mit hohem Blutdruck dürfen Krafttraining machen

Kiel/Stuttgart : Senioren mit hohem Blutdruck dürfen Krafttraining machen

Auch Senioren mit hohem Blutdruck müssen nach Ansicht von Experten nicht auf Krafttraining verzichten.

Langfristig senke der Kraftsport genau wie Ausdauersport den Blutdruck und beuge damit Herzinfarkten und Schlaganfällen vor, schreibt Prof. Burkhard Weisser von der Universität Kiel in der in Stuttgart erscheinenden „Deutsche Medizinische Wochenschrift”. Bisher hatten Experten bei Bluthochdruck immer von Kraftsport abgeraten.

Die Betroffenen müssen Weisser zufolge allerdings darauf achten, während des Trainings die Pressatmung zu vermeiden. Unter dieser Voraussetzung steige der Blutdruck beim Krafttraining sogar weniger als bei einem Ausdauertraining.

Ein weiterer Vorteil des Krafttrainings sei, dass die Muskulatur gestärkt wird. Das sei besonders für ältere Menschen wichtig, damit sie länger selbstständig leben können, schreibt Weisser, der mehrere Studien mit älteren Bluthochdruckpatienten vorgenommen hat.

Neueinsteiger sollten sich zunächst sportmedizinisch untersuchen lassen. Der Experte rät zu Trainingsgeräten mit geführten Bewegungen, da hier ein geringeres Verletzungsrisiko bestehe als zum Beispiel bei Hanteln.

Senioren sollten am Anfang nur mit geringen Gewichten trainieren und längere Pausen einlegen, denn die Muskulatur benötige im Alter längere Erholungspausen. Vor jeder Trainingseinheit empfiehlt der Sportmediziner ein langsames Aufwärmtraining mit Gymnastik. Das Training ende am besten mit einem lockeren Auslaufen.