1. Leben
  2. Gesundheit

Bonn: Schwangere müssen besonders auf die Küchenhygiene achten

Bonn : Schwangere müssen besonders auf die Küchenhygiene achten

Dass beispielsweise rohes Fleisch nicht mit anderen Lebensmitteln in Kontakt kommen darf - das weiß eigentlich jeder. Schwangere sollten es aber bei der Küchenhygiene noch genauer nehmen, rät der Verbraucherinformationsdienst aid.

Für sie gilt nahezu die gleiche Vorsicht im Umgang mit anderen rohen Lebensmitteln wie Obst, Gemüse und Blattsalat. Auch diese müssen gründlich gewaschen und alle Küchenutensilien, die damit Kontakt hatten, gespült werden.

Um das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten, stellen werdende Mütter im Kühlschrank eine Temperatur von vier bis sechs Grad ein. Und: Alle rohen Lebensmittel sollten getrennt von erhitzten lagern.

Der Grund für die Vorsicht sind mögliche Infektionen mit Listerien und Toxoplasmose-Erregern. Sie können beim Ungeborenen schwere Schäden verursachen. Auch eine Salmonellen-Infektion ist für Schwangere besonders unangenehm.

(dpa)