1. Leben
  2. Gesundheit

München: Schwangere Frauen sollten einen HIV-Test machen

München : Schwangere Frauen sollten einen HIV-Test machen

Safersex ist wichtig. Aber um ein Kind zu zeugen, muss man auf Kondome zwangsläufig verzichten. Der Berufsverband der Frauenärzte (BVA) rät schwangeren Frauen daher zu einem HIV-Test, sofern er nicht schon vor der Empfängnis gemacht worden ist.

„Je eher HIV bei der Mutter erkannt wird, desto größer sind die Chancen, dass sich das Virus nicht auf das Kind überträgt”, sagt BVA-Vizevorsitzender Klaus König.

Unter anderem kann das Ansteckungsrisiko minimiert werden, indem die Frau Medikamente einnimmt. Zudem verzichten Gynäkologen bei HIV-positiven Frauen auf eine Fruchtwasserpunktion und entbunden wird bis zur 37. Schwangerschaftswoche.

„Mit diesen Maßnahmen sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass sich das Kind ansteckt, auf unter zwei Prozent”, sagt König. Bleibt das Virus dagegen bei der Mutter unentdeckt, sei das Risiko einer Weitergabe an den Fötus deutlich höher.