1. Leben
  2. Gesundheit

Wiesbaden: Schilddrüsen-Medikament kann Gewichtszunahme auslösen

Wiesbaden : Schilddrüsen-Medikament kann Gewichtszunahme auslösen

Schilddrüsen-Medikamente mit dem Wirkstoff L-Thyroxin können manchmal zu einer Gewichtszunahme führen. „Die Patienten sollten in einem solchen Fall jedoch nicht die Dosis der Medikamente verändern, sondern besser ihre Ernährung umstellen”, sagt Prof. Otto-Albrecht-Müller vom Berufsverband Deutscher Internisten (BDI) in Wiesbaden.

Grund für die Gewichtszunahme sei, dass das Schilddrüsenhormon Thyroxin das Hungergefühl des Patienten erhöht. Zugleich wird auch der Stoffwechsel angeregt, was in der Regel sogar eher zu einer Gewichtsabnahme führt. „Wenn jedoch der appetitanregende Effekt die Wirkung auf den Stoffwechsel überwiegt, nehmen die Patienten zu”, erklärt der Endokrinologe. Bei Menschen mit einer Schilddrüsen-Unterfunktion komme es daher am Anfang der Behandlung mit dem Wirkstoff gelegentlich zu einer Gewichtszunahme. Die Betroffenen sollten daher darauf achten, nicht mehr Kalorien zu sich zu nehmen als sie tatsächlich auch verbrauchen.

Die durch L-Thyroxin verursachte Gewichtszunahme ist jedoch auch bei Patienten mit Schilddrüsen-Überfunktion zu beobachten. Besonders häufig ist sie laut Prof. Müller nach einer Operation oder einer Radiojod-Therapie. Die Patienten würden häufig mehr essen um die Schilddrüsen-Überfunktion auszugleichen. Hat sich der Kalorienverbrauch des Körpers durch die Therapie normalisiert, werde dieses Verhalten oft beibehalten. Auch hier muss die Ernährung frühzeitig umgestellt werden, wobei eine ausreichende Versorgung mit Jod sehr wichtig ist.