Wiesbaden: Rheuma früh behandeln: Dann verläuft Krankheit langsamer

Wiesbaden: Rheuma früh behandeln: Dann verläuft Krankheit langsamer

Je früher Rheuma erkannt und behandelt wird, desto eher lassen sich bleibende Gelenk- und Organschäden vermeiden. Sind Gelenke, Sehnen und Bänder dagegen bereits schwer geschädigt, könne das nicht mehr rückgängig machen, warnt der Berufsverband Deutscher Rheumatologen (BDRh) in Wiesbaden.

Besteht der Verdacht auf eine rheumatische Erkrankung, sollten Patienten daher innerhalb von sechs Wochen nach dem ersten Auftreten der Beschwerden einen Rheumatologen aufsuchen.

Durch neue Therapiekonzepte und neue Wirkstoffe wie die sogenannten Biologika kann die Erkrankung laut BDRh inzwischen besser behandelt werden als früher. Biologika werden gentechnisch hergestellt und hemmen die für Rheuma typischen Entzündungsprozesse. Dadurch lasse sich der Krankheitsverlauf verlangsamen oder ganz stoppen.

Mehr von Aachener Zeitung