1. Leben
  2. Gesundheit

Immenhausen: Rauchverzicht erhöht Überlebenschancen bei Lungenkrebs

Immenhausen : Rauchverzicht erhöht Überlebenschancen bei Lungenkrebs

Lungenkrebs-Patienten sollten nach der Diagnose mit dem Rauchen aufhören. Denn mehr als doppelt so viele überleben die nächsten fünf Jahre, wenn sie den Tabakkonsum aufgeben, sagt Prof. Stefan Andreas. Er ist Beiratsmitglied der Deutschen Lungenstiftung und Leiter der Lungenfachklinik Immenhausen.

Krebstherapien schlagen besser an, und das Risiko einer Lungenentzündung während der Therapie sinkt, zählt Prof. Andreas weiter auf. Wiederkehrende Krebsgeschwüre treten seltener auf, wenn nicht mehr geraucht wird - „nur etwa halb so oft wie bei rauchenden Patienten”.

Rauchfreie Patienten, denen ihr Lungenkrebs operativ entfernt wurde, würden zudem weniger häufig an Atemnot und Schmerzen leiden.

(dpa)