1. Leben
  2. Gesundheit

München: Private Krankenversicherung: MARS-Therapie wird nicht bezahlt

München : Private Krankenversicherung: MARS-Therapie wird nicht bezahlt

Die MARS-Therapie unterstützt als Blutentgiftungsverfahren die Reinigungsfunktion der Leber außerhalb des Körpers.

Mit diesem Verfahren kann Menschen geholfen werden, bei denen Giftstoffe im Körper nicht in die Leber transportiert und dort abgebaut werden können.

Nach einer Entscheidung des Landgerichts München (AZ: 25 O 16586/05) ist diese Therapie jedoch nicht medizinisch notwendig im Sinne der Versicherungsbedingungen, so dass die privaten Kassen die Kosten nicht übernehmen müssen.

Weiter führten die Richter aus, dass die genaue medizinische Hilfe dieser Leberdialyse bisher wissenschaftlich nicht nachgewiesen wurde.