Kiel: Norovirus auf Kreuzfahrtschiffen: Zum Schutz oft Hände waschen

Kiel: Norovirus auf Kreuzfahrtschiffen: Zum Schutz oft Hände waschen

Auf drei US-Kreuzfahrtschiffen hat sich das Norovirus ausgebreitet - in solchen Fällen müssen Passagiere verstärkt auf Hygiene achten.

So sollten sie sich vor und nach dem Essen sowie nach dem Toilettengang stets die Hände gründlich waschen, um eine Ansteckung zu vermeiden, rät Annika Hering, Hafenärztin in Kiel. Auf den meisten Schiffen seien zudem Desinfektionsmittelspender aufgestellt. Diese sollten Passagiere ausgiebig nutzen und das Mittel lange einwirken lassen.

Auf dem Kreuzfahrtschiff „Voyager of the Seas”, auf der „Ruby Princess” sowie auf der „Crown Princess” hat sich in den vergangenen Tagen das Norovirus unter Passagieren ausgebreitet, wie die betroffenen Reedereien bestätigten. Hering sieht diese Fälle jedoch nicht als ungewöhnliche Häufung an. „Januar und Februar ist Norovirus-Hochzeit”, erklärt die Ärztin.

Zu den Symptomen der Erkrankung zählen Erbrechen und Durchfall. Leiden Passagiere darunter, rät Hering, auf jeden Fall in der Kabine zu bleiben und nicht das Bordhospital aufzusuchen. Stattdessen sollte das ärztliche Personal auf das Zimmer gerufen werden, um Mitreisende nicht anzustecken. Denn das Norovirus breite sich besonders schnell aus.

Kreuzfahrtschiffe müssen gehäufte Erkrankungen den Behörden der angelaufenen Häfen melden. Hierfür gelten laut Hering je nach Passagieranzahl verschiedene Meldeschwellen. Betroffene Schiffe werden dann von den örtlichen Hafenärzten begutachtet.