1. Leben
  2. Gesundheit

Schmallenberg: Nikotinpflaster schon vor der letzten Zigarette anwenden

Schmallenberg : Nikotinpflaster schon vor der letzten Zigarette anwenden

Mit dem Rauchen aufzuhören, ist nicht leicht. Nikotinpflaster, -kaugummis oder spezielle Nasensprays können gerade in der ersten Zeit über den Wunsch nach einem Glimmstängel hinweghelfen.

Am besten sollten solche Nikotinersatzpräparate bereits kurze Zeit vor „der letzten Zigarette” angewandt werden, wie Professor Dieter Köhler von der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin rät: „Das kann das Aufhören bedeutend erleichtern.” Denn der bloße Verzicht auf den blauen Dunst sei oft von wenig Erfolg gekrönt.

Geeignete Präparate sind nach Köhlers Angaben rezeptfrei in Apotheken erhältlich. Vor allem starke Raucher sollten allerdings auf eine ausreichende Dosierung achten: „Wer zum Beispiel täglich eine Packung Zigaretten raucht, sollte zu einem Mittel mit mindestens 30 Milligramm Nikotinkonzentration greifen”, sagt Köhler. Nach etwa zwei bis drei Wochen könne die Anwendung dann langsam reduziert werden. Empfehlenswert sei zudem ein Beratungsgespräch beim Hausarzt, um Rückfälle zu vermeiden.